DNWE Business-Ethics-Summit 2017

Menschen – Daten – Wirtschaftsethik
DNWE Jahrestagung und Mitgliederversammlung

vom 22. - 23. Juni 2017 in Darmstadt

Die Digitalisierung in Industrie und Dienstleistung bringt vielfältige Änderungen mit sich. Wir erleben neue Formen der Vernetzung und der Datenverfügbarkeit sowie die Schaffung „intelligenter Systeme“, mit denen das Zusammenspiel von Mensch und Maschine neu definiert wird. Durch die universelle Verfügbarkeit des Internets werden Informations-, Kommunikations- und Partizipationsmöglichkeiten wesentlich ausgeweitet.

Die Veränderungen erfolgen so rasant, dass bislang gebräuchliche Verfahren und Institutionen zur Ausbildung von Recht und Moral, zur Klärung von angemessenem, gerechtem und fairem Verhalten an ihre Grenzen stoßen. Das komplexe Verhältnis von Selbstbestimmung, unternehmerischer Freiheit und Verantwortung, öffentlichem Interesse, Schutz der Natur und der Belange zukünftiger Generationen gilt es angesichts der sich ausweitenden technologischen Möglichkeiten neu zu justieren. Die neuen Gestaltungsmöglichkeiten sind gepaart mit der Forderung nach neuen Formen der Verantwortung für alle an dem Prozess Beteiligten. Unternehmen, Beschäftigte, Konsumenten, Zivilgesellschaft und Politik sind aufgerufen, die Nutzung der modernen Technologien zum Wohl aller zu gestalten und Ängsten wirkungsvoll zu begegnen. Während sich jedoch Industrie und Forschung bereits auf dem Weg zu Innovationen und Technologien befinden, die bisher nur in Science-Fiction-Filmen oder -Büchern zu finden waren, stehen wir bezüglich der ethischen Implikationen, den Anforderungen für ein „gutes Leben“ und der Debatte um geeignete institutionelle Rahmenbedingungen erst am Anfang der Entwicklung.

Das Deutsche Netzwerk Wirtschaftsethik und die Schader-Stiftung wollen mit ihrer Tagung die Rolle von Moral und Ethik für Handeln und Entscheiden in diesem Spannungsfeld thematisieren. Wir fragen, ob und in welcher Weise Ethik einen Orientierungsrahmen für das Handeln der beteiligten Personen und Organisationen sowie für die Ausgestaltung der (zivil)gesellschaftlichen und staatlichen Rahmenbedingen liefern kann. An konkreten Kristallisationspunkten der Digitalisierungsdebatte wollen wir uns mit den widerstreitenden Interessen und der Verantwortung der Akteure beschäftigen sowie die Diskussion um Entscheidungsregeln für die konkreten Situationen intensivieren.

Tagungsprogramm

Donnerstag,
22. Juni 2017

 
15:00-16:00 Uhr Möglichkeit zur Teilnahme an einer Führung durch die Ausstellung "Human Network"
in der Galerie der Schader-Stiftung


16:00-18:00 Uhr
Vorbereitungsworkshop auf die Jahrestagung 2018:
"Kapital - Ethik - Nachhaltigkeit"
Prof. Dr. (em.) Johannes Hoffmann
, Goethe Universität Frankfurt
Dr. Paschen von Flotow
, Sustainable Business Institute (SBI), Oestrich-Winkel

16:00-18:00 Uhr
Sitzung des DPRG/DNWE Arbeitskreises: „CSR-Kommunikation“:
Social Bots in der (CSR-) Kommunikation?
Peter Meyer
, botfrei.de, Verband der Internetwirtschaft e. V., Köln
Prof. Dr. Dr. Alexander Moutchnik
, Hochschule Rhein-Main, Wiesbaden

18:00-18:30 Uhr Möglichkeit zur Teilnahme an einer Führung durch die Ausstellung "Human Network"
in der Galerie der Schader-Stiftung


18:30-20:00 Uhr Öffentlicher Vortrag
Digitale Grundrechte für Unternehmen und Bürger
Dr. Constanze Kurz, Chaos Computer Club e. V., netzpolitik.org, Berlin

Anschließend Empfang bei Brezeln und Wein auf der Dachterrasse
   
Freitag,
23. Juni 2017
 
9:00-9:30 Uhr Registrierung

9:30-9:40 Uhr Begrüßung

Alexander Gemeinhardt, Schader-Stiftung, Darmstadt
Otto Geiß, DNWE, Berlin

9:40-10:25 Uhr Smarte Technologien - Smarte Entscheidungen?
Kognitive Systeme im Spiegel der Technikfolgenabschätzung
Prof. Dr. Michael Decker, Karlsruher Institut für Technologie, Bereich Informatik,
Wirtschaft und Gesellschaft

10:30-11:45 Uhr Workshop Session I

A: Führung und Verantwortung in der digitalen Arbeitswelt
Michael Niehaus,
BAUA - Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Dr. Bernd Wagner, Hochschule Darmstadt

B: Peer-2-Peer Kooperation (Crowdworking): Soziale Schieflage vermeiden – Effizienz gewinnen
Prof. Dr. Dr. Ayad Al-Ani, Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft, Berlin
Thomas Jajeh, Team2Venture GmbH, Berlin

C: Digitalisierung und Vernetzung im Gesundheitswesen: ethische und
anthropologische Perspektiven

Prof. Dr. Arne Manzeschke, Institut Technik-Theologie-Naturwissenschaften
an der Ludwig-Maximilians-Universität München

D: Digital Excellence Ethics Workshop 1 
Aus unserem Verständnis der Vergangenheit entsteht die Wahrnehmung der Trends
unserer Gegenwart

PD Dr. habil. Eberhard Schnebel, Commerzbank AG, Goethe-Universität Frankfurt
Carolin Eisemann, Universität Heidelberg
Thomas Szabo, act&react, Dortmund

11:45-12:00 Uhr Pause

12:00-13:00 Uhr

Digitalisierung der Arbeit

Paneldiskussion mit:
Christian Lorenz, Deutsche Gesellschaft für Personalführung e. V.
Annette Mühlberg, ver.di Bundesverwaltung, Ressort 1: Politik und Planung, Digitale Arbeit,
Netzpolitik, E-Government
N. N. Unternehmensvertreter/in
Moderation: Prof. Dr. Nicole Fabisch, EBC-Hochschule Hamburg

13:00-13:45 Uhr Mittagessen

13:45-15:00 Uhr Workshop Session II

A: Künstliche Intelligenz und Internet der Dinge
Prof. Dr. Klaus Mainzer, Technische Universität München

B: Big Data / Deep Learning – ethische Fragen von Technologien zwischen Produktivität,
Lebensrettung und Verlust der Selbstbestimmung

Prof. Dr. Alexander Brink, Universität Bayreuth
Dr. Frank Esselmann, concern GmbH, Köln

C: Ausrechnen statt Entscheiden – Veränderung menschlicher Entscheidungsweisen
nach 30 Jahren IT

Stefan Ullrich, Gesellschaft für Informatik, Fachgruppe Informatik und Ethik, Bonn

D: Digital Excellence Ethics Workshop 2 
Wir bilden mit "ethischen Kategorien" die Sprache für soziale Gestaltungsmöglichkeiten
in der Digitalisierung

PD Dr. habil. Eberhard Schnebel, Commerzbank AG, Goethe-Universität Frankfurt
Carolin Eisemann, Universität Heidelberg
Thomas Szabo, act&react, Dortmund

15:00-15:15 Uhr Pause

15:15-16:30 Uhr Workshop Session III

A: Macht - Digitalisierung - Wirtschaft
PD Dr. Gotlind Ulshöfer, Universität Tübingen
Annette Mühlberg, Ver.di Bundesverwaltung, Ressort 1: Politik und Planung,
Digitale Arbeit, Netzpolitik, E-Government

B:Vertrauenswürdigkeit von Online-Giganten: Ein Selbstversuch mit Amazon
Prof. Dr. Harald Bolsinger, Zeit für Ethik e.V., Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg – Schweinfurth
Dr. Tobias Knobloch, Stiftung Neue Verantwortung e. V., Berlin

C: N. N.

D: Digital Excellence Ethics Workshop 3
Wir setzen "ethische Kategorien" für die Gestaltung digitaler Innovationen ein
und bestimmen unsere Handlungsfelder

PD Dr. habil. Eberhard Schnebel, Commerzbank AG, Goethe-Universität Frankfurt
Carolin Eisemann, Universität Heidelberg
Thomas Szabo, act&react, Dortmund

16:35-16:50 Uhr Konferenz-Bilder: Präsentation des Graphic Recordings unserer Tagung,
Miriam und Marko Hamel, Visual Selling, Erfurt

16:50 Uhr Verabschiedung

17:15-18:15 Uhr DNWE Mitgliederversammlung (nur für Mitglieder)

Tagungsort

Schader-Forum
Goethestr. 2
64285 Darmstadt

Übernachtung

Falls eine Übernachtung nötig ist, gibt es in Darmstadt Angebote in verschiedenen Preiskategorien. Hier finden Sie eine Übersicht sowie Möglichkeiten, Zimmer direkt zu buchen. Wir empfehlen eine rechtzeitige Zimmerreservierung.

Anreise mit dem ÖPNV

Mit der Straßenbahnlinie 3 vom Hauptbahnhof in Richtung Lichtenbergschule bis Haltestelle Goethestraße. Fahrtzeit 15 Minuten.

Anreise mit dem PKW

Bitte beachten Sie, dass das Schader-Forum über keinen eigenen Parkplatz verfügt. Im Straßenraum stehen nur begrenzt Parkplätze zur Verfügung.
Eine Wegbeschreibung mit Anfahrtsskizze finden Sie hier.