Ausschreibungen

Auf dieser Seite informieren wir über offene Stellenangebote und aktuelle Ausschreibungen aus den Themenfeldern Wirtschaftsethik, Unternehmensethik, CSR, Nachhaltigkeitsmanagement, sofern diese uns bekannt geworden sind. Um neue Stellenangebote und Ausschreibungen zu annoncieren, kontaktieren Sie bitte die DNWE-Geschäftsstelle.

Für Aktualität, Inhalte und Verfügbarkeit der beschriebenen Positionen übernehmen wir keine Verantwortung.

INAUGURAL MÜNSTER JUNIOR RESEARCHERS COLLOQUIUM ON SUSTAINABILITY GOVERNANCE - Deadline 30.6.2017

Date and time: Wednesday 12th July, 9:00-17:00
R.101, Graduate School of Politics Münster

The Münster Junior Researchers Colloquium on Sustainability Governance aims to bring together international young scholars and academics focusing on questions of effectiveness and legitimacy of governance arrangements, sustainability in global commodity chains, and evidence-based policymaking. Convened by the TRANSSUSTAIN research group and with funding from the smartNETWORK, this first event will have the participation of Professor Pieter Glasbergen from Maastricht University.

Privately organized governance mechanisms such as voluntary sustainability standards (VSS) have risen rapidly in the past years, placing them at the forefront of global sustainability governance. However, as certified products have entered the mainstream market, supply has vastly outpaced demand, thus turning sustainability certifications into a low entry barrier to certain markets and causing price premiums to erode. This has put into question the output legitimacy of certifications and their effectiveness in terms of creating real change on the ground. The TRANSSUSTAIN project led by Thomas Dietz, Professor of International Relations and Law at the University of Münster, hopes to shed light on previously unanswered questions in sustainability research and simultaneously contribute to the evidence on how to best regulate sustainability in the global agrifood marketplace.

During this one-day event, our aim is to provide young international scholars with an opportunity to present and discuss their ongoing research on sustainable development, cross‐sectoral partnerships and sustainability standards. The participation of the invited Professor Pieter Glasbergen, one of the most distinguished scholars in the field of sustainability standards and intersectoral partnerships, will allow for an up-to-date theoretical discussion on these topics. Young scholars will also benefit from a two-hour workshop on methodological choices in PhD research.

For those who wish to attend the workshop, we encourage the submission of working papers on related topics. There will be a pre-selection by the committee for the papers to be presented and discussed on the day of the workshop.

Please confirm your assistance and submit your working papers until June 30 to the following email address: transsustain@uni-muenster.de. You will receive further details of the event through email. This event is free of charge.

Preliminary AGENDA

9:00-9:15 Introduction to the colloquium by Andrea Estrella and Janina Grabs, PhD Researchers TRANSSUSTAIN (moderation)

9:15-9:30 Impulse  presentation  by  Thomas  Dietz,  Professor  of  International Relations and Law, University of Münster, and Project Leader TRANSSUSTAIN

9:30-9:45 Coffee break

9:45- 11:45 Methodological choices in PhD research. Moderation: Pieter Glasbergen, Honorary Professor at Maastricht University

11:45-12:40 Lunch break

12:45-13:45 Brown bag presentation by Prof. Pieter Glasbergen on social and economic effects of sustainability certification. Title: Smallholders do not eat certificates

14:00-15:15 First Roundtable discussion (3 papers). Discussant: Prof. Pieter Glasbergen

15:15-15:30 Coffee break

15:30-16:45 Second Roundtable discussion (3 papers). Discussant: Prof. Pieter Glasbergen

16:45-17:00 Summary and opportunities for future collaboration by Prof. Thomas Dietz

Evening Optional dinner and further networking opportunities

Venue

Room 101, Graduate School of Politics (GraSP), Institut für Politikwissenschaften, Scharnhorststraße 100 48151 Münster

Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik (ZfWU) zfwu19/2 (2018): Neue Perspektiven der Wirtschaftsphilosophie - Call for Papers bis zum 01.12.2017

In den vergangenen Jahren haben sich vermehrt Diskussionen über den Status und die Verortung der Wirtschaftsphilosophie entwickelt. Handelt es sich dabei um eine eigenständige fachliche Disziplin? Ist sie ähnlich zu verorten wie Rechtsphilosophie, politische Philosophie und Sozialphilosophie? Wie unterscheidet sich die Wirtschaftsphilosophie von der Wirtschaftsethik oder Wirtschaftssoziologie? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es zu internationalen Ansätzen wie Philosophy & Economics oder Philosophy, Politics and Economics? Worin bestehen die methodischen Grundlagen, Kernthemen und Anwendungsfelder der Wirtschaftsphilosophie?

Nachdem es zuletzt in Heft 2/2004 einen Themenschwerpunkt der zfwu zur Wirtschaftsphilosophie gegeben hat, rufen wir für diese Ausgabe zu Beiträgen auf, die sich aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven mit neueren Zugängen zur Wirtschaftsphilosophie befassen. Historische, praktische und theoretische Studien sind ebenso erwünscht wie komparative, konzeptuelle oder programmatische Beiträge.

Herausgeber dieser Ausgabe sind Ludger Heidbrink (Christian-Albrecht-Universität zu Kiel), Alexander Lorch (Christian-Albrecht-Universität zu Kiel) und Christian Neuhäuser (TU Dortmund).

Kontakt: Prof. Dr. Christian Neuhäuser (christian.neuhaeuser@udo.edu)

Autorenhinweise

Bitte beachten Sie vor der Einreichung von Manuskripten die Autorenhinweise auf unserer Webseite www.nomos.zfwu.de. Dort finden Sie neben den notwendigen Formalien auch eine Druckformatvorlage, die Ihnen die Arbeit in technischer Hinsicht erleichtern wird. Für weitere Fragen steht Ihnen das Herausgeberteam gerne zur Verfügung.

Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik (ZfWU)
zfwu19/2 (2018): Economic Philosophy – New Perspectives
Deadline for submissions: December 1st, 2017

Over the past years, numerous discussions about the state and the classification of the field “Economic Philosophy” (dt. Wirtschaftsphilosophie) have emerged. Is Economic Philosophy a stand-alone discipline? Is it structured like philosophy of law, political philosophy and social philosophy? In what sense does it differ from Business Ethics, Economic Sociology, or Philosophy of Economics? What are the differences between the German debates and international discussions of Philosophy & Economics or Philosophy, Politics and Economics? What are its systematic basics, its main subjects, and areas of application?

Since the last special issue on Philosophy of Economics was zfwu issue 02/2004, we now ask for contributions looking at the subject from various disciplines and with new approaches. We appreciate historical, theoretical, and practical studies on the matter as well as comparative, conceptual, or programmatic contributions.

The editors of this issue are Ludger Heidbrink (Kiel University), Alexander Lorch (Kiel University) and Christian Neuhäuser (Technical University of Dortmund).

Contact: Prof. Dr. Christian Neuhäuser (christian.neuhaeuser@udo.edu)

Guidelines for contributors

Before submitting any papers, please consult the author guidelines on our website www.nomos.zfwu.de. In addition to the formal and technical instructions given there, you will also find a style sheet to help you format your paper. Should you have any further queries, please do not hesitate to contact the editorial team.

12th Talks at Zittau Concerning Business Ethics Call for Papers - 06/30/2017

The Ethical Dimensions of Corruption Zittau, October 20-21, 2017

Topics:

Theories on Corruption
Empirical Findings on Corruption
Case Studies on Corruption
Measures against Corruption

Organizer:

Technical University Dresden
International Institute Zittau
Chair for Social Sciences
Markt 23, 02763 Zittau

Conference Fees:

Regular: 120.00 €
Students: 40.00 €

Important Dates:

Extended Abstract: 06.30.2017
Acceptance: 08.11.2017
Registration Deadline: 09.30.2017
 
Conference Venue: Historic City Hall Zittau – Markt 1, 02763 Zittau
Conference Language: German / English

The Ethical Dimensions of Corruption

For most western countries corruption, especially in its forms of grease money or petty payments, have been seen as cultural idiosyncrasy of African, South-American or East-European countries. For years, corruption has been dismissed as a cultural phenomenon especially in less-developed or developing countries, mirroring low salaries, weak infrastructure, disorganized administration and unstable political conditions. If corruption ‘happened’ in Western countries at all, this has been downplayed as a kind of ‘some-bad-apples-theory’ where a few ill-motivated actors jeopardize the honesty of the whole system. What this theory fails to explain, however, is why it is western multinational corporations that have been involved in contemporary corruption scandals in recent years. Even though most of these companies ostensibly had anti-corruption programs and monitoring systems in place, such measures obviously did not prevent management from engaging in corrupt activities. It seems therefore that corruption is a widespread and common practice and a universally prevalent phenomenon, even if the practices and degree of corrupt behavior may vary in relation to cultural settings or in different sectors.

Thus, for example, certain sorts of gift-giving in some cultures are deeply embedded in custom and are seen as social mechanism for stabilizing relationships inside and outside the business context, whereas in other countries such acts of gift-giving are by and large uncommon. In the latter, gift giving is viewed as an illegitimate means of influencing the decision of the other party by creating a specific sort of obligation as well as imposing additional costs to the company. While the intention of gift giving may not be to obtain a favor from the donee in return, one of its aims may nevertheless be to cast the giver in a favorable light and to create an atmosphere of ‘friend-ship’ and ‘intimacy’ valued highly in some cultures, but seen as illegitimate leverage in others.

The same cultural difference in attitude can be observed with obligations vis-à-vis family mem-bers or other social groups. To take the example of employee recruitment in western countries today, we see that recruitment principally depends on qualifications and work experience and only to a lesser extent on recommendations, while in some other countries and in former times family relationship is or was seen as a guarantee of loyalty and trustworthiness and might explain why ‘nepotism’ happens and was considered acceptable.

Nevertheless, some elements of corruption are perceived as illicit in nearly all countries – irrespective of whether other corrupt practices are common in these countries or not. A very good indicator for this is the fact that most types of bribery payments are not made public and are illegal in most countries. In spite of this, even the most stringent legal regulations concerning corrupt practices leave room for interpretation. On the other hand, for companies working in a corrupt environment it is not easy to figure out the family ties of their counterparts or whether costs charged for administrative handling are legal payments or hidden bribes for some groups of state officials. Thus, according to which industry a corporation belongs, it might face specific problems related to corruption.

The aim of the 12th Talks at Zittau is to provide an overview of corrupt practices from an ethical perspective. Corruption will be considered in its broadest sense, including bribery and petty pay-ments, nepotism and cronyism, gift-giving, embezzlement of public property, or money laundering. Theoretical as well as empirical contributions are welcome. Topics may include but are not limited to:

Theories on Corruption

 Theoretical explanations of corrupt behavior
 Classification of corruption
 Cultural perspectives on corruption
 Corruption in the international context
 Corruption and multinational corporations

Empirical Findings on Corruption

 Influencing factors on corruption
 Corruption and foreign investment
 Measuring corruption
 Influence of Corruption on economic development
 Corrupt structures across countries

Case Studies on Corruption

 Analysis of corruption scandals
 Corruption in different industries
 Corruption in the public sector
 Specific forms of corrupt behavior
 Motivation for corruption

Measures against Corruption

 International anti-corruption programs
 National anti-corruption policy
 Industry self-regulation against corruption
 Anti-corruption training programs
 Best practice examples of anti-corruption measures

Theoretical, managerial, and empirical contributions from both academic and practitioners’ side are welcome. We highly appreciate contributions which open up a new perspective on corruption and related practices to foster a critical discussion on this topic.
Submissions, including title of contribution, extended abstract (500 to 1000 words) and short CV in Word or pdf format should be made latest until June 30, 2017.

All submissions will be double-blind reviewed. Notice on acceptance will be sent until August 11, 2017.
Registration deadline for the conference is September 30, 2017.
Submissions and conference registration should be made via our homepage which will be opened by beginning of May

This year the conference will be organized in collaboration with the Max Weber Centre for Advanced Cultural and Social Studies of the University of Erfurt and the German Network Business Ethics.
The regular conference fee is 120.00 Euro. A reduced conference fee of 40.00 Euro is available for students on presentation of a valid university enrolment certificate.
In addition to the conference we plan to edit a special issue of the Zeitschrift für Wirtschafts-und Unternehmensethik (ZfWU) which will be published in 2018 (Vol. 1/19). Deadline for the submission will be 30th of June 2017. For further information please check the “call for papers” section at http://www.zfwu.de

We kindly would ask you to make your hotel booking directly with the hotel. Recommended hotels are:
Hotel Dreiländereck (http://www.hotel-dle.de/index_e.htm) Single Room 73.00 Euro per room/night, incl. breakfast,
Double Room 95.00 Euro per room/night, incl. breakfast
Hotel Zittauer Hof (http://hotel-zittauer-hof.de) Single Room 55.00 Euro per room/night, incl. breakfast, Double Room 75.00 Euro per room/night, incl. breakfast
Hotel Dresdner Hof (http://hotel-dresdner-hof.de/hotel), Single Room 53.00 Euro per room/night, incl. breakfast, Double Room 79.00 Euro per room/night, incl. breakfast

For any further questions please contact:
Michael Aßländer: Tel.: 03583-612774 email: michael.asslaender@tu-dresden.de
Eckhard Burkatzki: Tel. 03583-612775 email: eckhard.burkatzki@tu-dresden.de
Our Postal Address: Conference Venue
TU Dresden – IHI Zittau Historic City Hall Zittau
Markt 23 Markt 1
02763 Zittau 

SCHÜLERWETTBEWERB 2017 - "Was kümmert mich Klima?" - Einsendeschluss 31. Juli 2017

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Wir beschäftigen uns heutzutage immer mehr mit den Auswirkungen unseres Lebens auf die Umwelt und die Natur. Die Frage, wie wir zukünftigen Generationen diese Welt hinterlassen, wird uns immer bewusster. Und das ist auch gut so. Doch „was kümmert euch das Klima?“. Welche Gedanken macht ihr euch zu diesem Thema und was fällt euch dazu ein?

Unter dem Motto „Lebendige Philosophie – vernetzt denken“ könnt ihr beim diesjährigen Schülerwettbewerb der PhilosophieArena des GVDK e.V. und des DNWE e.V. teilnehmen und Preise gewinnen.

Wir möchten Euch zum selbständigen vernetzten Denken, zum Philosophieren über euer alltägliches Leben ermutigen und anregen.

SAPERE AUDE! WAGE WEISE ZU SEIN!

Trau Dich weiter zu denken und bringe Deine eigenen Ideen ein. Schau Dich um nach neuen Erkenntnissen und diskutiere diese mit Anderen. Finde Gedanken, die so selbstverständlich sind, dass sie kaum jemand mehr denkt. Oder zeige auf, wie sich Dinge im Kontext verändern oder fortentwickelt könnten. Entdecke Bezüge zu Deiner Umgebung und Deiner Zeit, zum Heute oder Morgen…

Orientierungshinweise und Anregungen

Wir freuen uns über Schüler und Schülerinnen, die sich mit der Vielschichtigkeit unserer Welt beschäftigen. Uns interessiert, ob ihr Vorgänge und die Folgen in eurer Umgebung erkennt und euch damit auseinandersetzt. Wir suchen Kinder und Jugendliche, die sich vor allem eigene Gedanken über den sogenannten Tellerrand hinaus machen, ihrer Umwelt aufmerksam begegnen und versuchen ihre Wahrnehmungen in einen Zusammenhang zu stellen.

Aus Fragen können dabei weitere Fragen und Auseinandersetzungen mit diesen entstehen. Besonders Eure Herangehensweise an das Thema und euer bewusstes Nachdenken darüber interessieren uns:

Im Alltag treffen wir viele „kleinere“ Entscheidungen, die den Klimawandel direkt oder indirekt beeinflussen. Da Umwelt-Fragen sehr komplex sind, müssen viele Faktoren und Wechselwirkungen berücksichtigt werden. Auch wenn man „gute“ Absicht hat und z.B. die eigene negative Auswirkung auf den Klimawandel reduzieren möchte, besteht aufgrund von linearem Denken und einfachen Ursachen-Wirkungsketten das Risiko, falsche Entscheidungen zu treffen. Grund dafür ist, dass die Komplexität des Systems nicht wahrgenommen wird.

Beispiele/Anregungen aus dem Alltag:

  • Soll ich eher die Bio-Tomaten aus einer fernen Region oder die „normalen“ Tomaten aus der Region kaufen?
  • Soll ich eher einen natürlichen oder künstlichen Weihnachtsbaum kaufen?
  • Windturbinen haben Einfluss auf die Vogelwanderung, sind sie wirklich umweltfreundlich?

Macht euch Gedanken und versucht euer Thema in seiner Komplexität zu durchschauen!

Beschreibt eure eigenen Erfahrungen, Gedanken und Beobachtungen zu dem Thema anhand eines oder mehrerer Beispiele. Ihr könnt Euch dazu alleine oder in der Gruppe, in Schrift (in deutscher Sprache), Ton oder Bild (z.B. Modellskizzen, Videos, ) ausdrücken, dies mit der Hand oder mit Hilfe von IT.

Workshop und Preise

Aus den Klassenstufen 5 bis 7 und 8 bis 10 sowie 11 bis 13 werden jeweils die besten sechs Schülerarbeiten prämiert und ihre Verfasser zu einem gemeinsamen Workshop in den CAMPUS Königstein eingeladen. Die Teilnahme ist frei. Fahrtkosten 2. Klasse werden den Teilnehmern erstattet. Dieser Workshop der besten Schüler gemeinsam mit Philosophen und Experten aus dem Bereich der Systemmodellierung findet im Rahmen der Jahrestagung 2017 der Gesellschaft für Vernetztes Denken und Komplexitätsmanagement (GVDK e.V.) am 23.September 2017 in Königstein statt. Die Einladung zur Teilnahme an der Veranstaltung stellt eine Würdigung der eigenen Arbeit dar und ist verbunden mit der Preisverleihung: Die besten achtzehn eingereichten Arbeiten werden danach mit einem Preisgeld in Höhe von je 100€ gewürdigt.

Teilnahmebedingungen

Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen der 5. bis 13. Klassen, die in Deutschland, Österreich oder Schweiz (D-A-CH) zur Schule gehen. Zur Teilnahme eingeladen sind auch alle deutschen Schulen in Europa.

Der Wettbewerb steht allen mit gleichen Chancen offen, die die Teilnahmebedingungen des Wettbewerbs erfüllen und dem entsprechend zugelassen würden.

Die Teilnehmerdaten werden entsprechend den Bestimmungen des deutschen Datenschutzes behandelt und nicht zu kommerziellen Zwecken weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Hintergrund

Die Schülerwettbewerbe der PhilosophieArena werden seit dem Jahr 2011 für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-13 ausgeschrieben. Der Wettbewerb verfolgt das Ziel, Kindern und Jugendlichen eine besondere Lernerfahrung zu ermöglichen. Die Veranstalter möchten dazu Schüler über scheinbar alltägliche Begriffe, die häufig nur noch unreflektiert verwendet werden, zu differenzierter und vernetzter Betrachtungsweise und zu eigenen Fragen anregen. Ebenfalls von Interesse sind die Förderung bürgerschaftlicher Verantwortung und ein Gespür auch für immaterielle Errungenschaften der Gesellschaft zu erreichen. Es werden dabei keinerlei kommerzielle, sondern ausschließlich gemeinnützige Interessen durch die Veranstalter verfolgt.

Informationen zur Bewertung

Die Arbeit soll von Euch selbständig angefertigt werden. Lehrerinnen und Lehrer oder Eltern können gern Hilfestellungen geben und beraten. Falls Quellen genutzt werden, müssen sie unbedingt angegeben werden. "Google.de" oder "Wikipedia.de" reichen als Angabe nicht aus. Die Jury besteht aus Experten der Fachbereiche Philosophie, insbesondere der Ethik, der Systemtheorie sowie dem Komplexitätsmanagement. Sie bewerten unabhängig und begutachten ergebnisoffen die Beiträge. Alle Beiträge werden jeweils für sich behandelt und bewertet. Es wird eine Methode genutzt, die nach Altersgruppen unterscheidet. Bewertet werden, neben Form und Inhalt, vor allem die resultierende Erkenntnis. Besonderen Wert legen die Juroren auf Eigenständigkeit und vernetztes Denken sowie die Auseinandersetzung auch mit der eigenen Meinung!

Deine Arbeit sende bitte zusammen mit dem Anmeldebogen an:

PhilosophieArena, Stichwort „Vernetztes Denken“, Rossertstraße 16, 65779 Kelkheim

Den Anmeldebogen könnt ihr auf der Webseite der PhilosophieArena oder des GVDK e.V. herunterladen. Einsendeschluss (es gilt das Datum der Absendung): 31. Juli 2017!

Organisatorische Hinweise zu den Einsendungen

Aufgrund des voraussichtlich hohen Aufkommens können wir den Teilnehmern keine Eingangsbestätigung zukommen lassen. Aus Kostengründen können die Arbeiten grundsätzlich nicht zurückgeschickt werden. Bitte Wettbewerbsarbeiten daher für sich selber gegebenenfalls vor Einsendung kopieren oder fotografieren.

Kontakt

Nähere Informationen unter www.philosophiearena.de, www.gvdk-ev.de, www.dnwe.de oder per E-Mail von: info@PhilosophieArena.de oder telefonisch: +49 (0)160 – 97 97 93 24

Die PhilosophieArena ist ein Institut der Gesellschaft für vernetztes Denken und Komplexitätsmanagement (GVDK e.V.) in Kooperation mit dem Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik e.V. (DNWE) und dem Aura-Media Kulturforum e.V.

Sponsoren

Wir danken der Allianz Kulturstiftung, dem DNWE e.V, der EPOTECH AG, der 4-Senses GmbH, der iCONDU GmbH sowie der CAMPUS Königstein GmbH für Ihre freundliche Unterstützung!