Die Weichen richtig stellen

© Robert Kneschke

Stellungnahme des Deutschen Netzwerks Wirschaftsethik – EBEN Deutschland e. V. zum Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz zu einem Gesetz zur Stärkung der nichtfinanziellen Berichterstattung der Unternehmen in ihren Lage- und Konzernlageberichten

Das DNWE hat sich mit seinen Stellungnahmen vom 5. Juni 2013 (zur EU-Richtlinie) und vom 9. Juli 2015 (zum Umsetzungskonzept mit vorheriger Anhörung im BMJV) an der Entstehung des jetzt vorliegenden Referentenentwurfes beteiligt. Auf die dort vorgebrachten grundsätzlichen Einwände sei hingewiesen.

Jetzt geht es darum, im Rahmen der nationalen Umsetzung der EU-Richtlinie 2014/95/EU die bestmögliche Ausgestaltung zu fördern und später kaum revidierbare Fehler mit langfristig kontraproduktiven Auswirkungen zu vermeiden. Eine solche falsche Weichenstellung wird nach unserer Einschätzung im vorliegenden Gesetzesentwurf in zweifacher Hinsicht vollzogen:

  • durch ein nur scheinbares Detail bzgl. des Zeitpunktes der Veröffentlichung getrennter Berichte im vorgeschlagenen § 289b (3b) HGB und
  • durch die Benennung des Gesetzes.

Drei Hinweise ergänzen diese Änderungswünsche in dieser Stellungnahme des DNWE, für deren Möglichkeit wir dem federführenden Ministerium danken.

Lesen Sie die gesamte Stellungnahme im pdf-Download...

 

Zurück