Veranstaltungsarchiv 2007



Diskussionsveranstaltung Würzbrug, 13. Dezember 2007, 11:45 -13:15
Korruption ist kein Schicksal! Das Wertemanagementsystem der FRAPORT AG
Über das Anti-Korruptionsprogramm der Betreibergesellschaft des Flughafens Frankfurt am Main berichtet Benjamin Diehl, FRAPORT AG, Mitarbeiter Wertemanagement, Interne Revision
Veranstalter: Fachhochschule Würzburg Schweinfurt
Prof. Joachim Fetzer, Lehrgebiet Wirtschaftsethik
Ort: Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt
Münzstraße 12
97070 Würzburg
Hörsaal N-105
Details:

Eintritt frei | Keine Anmeldung erforderlich

Infokontakt: Prof. Joachim Fetzer
eMail: fetzer@dnwe.de


 

Diskussionsveranstaltung München, 11. Dezember 2007, 19.30-22.00 Uhr
"Werteorientierte Weiterbildung für Führungskräfte - ein Bericht über den Studiengang "Master of ethical Management"
Referent: Prof. Dr. Uto Meier, Theologe an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Gründer und maßgeblicher Leiter des 2005 ins Leben gerufenen berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Master of ethical Management“ (Werteorientierte Personalführung und Organisationsentwicklung“).
2007 schloss der erste Jahrgang des Masterstudiengangs ab. Der Festakt wurde von der Staatsministerin und jetzigen stellvertretenden Ministerpräsidentin Christa Stewens begleitet. Prof. Meier wird über die Ergebnisse und die Entwicklung der Beginnergruppe, über das Experiment einer berufsbegleitenden werteorientierten Weiterbildung für Führungskräfte und über den Start des zweiten Jahrgans berichten. Alle Gäste sind herzlich eingeladen, sich im Dialog mit dem Referenten über die Nachhaltigkeit von ethischer Bildung für Führungskräfte auszutauschen.
Veranstalter: DNWE, Regionalforum Bayern
Ort: Siemens-Forum Raum 22426
Oskar-von-Miller-Ring 20, 80333 München
Konferenzzone, 4. Flur
U-Bahn-Haltestelle Odeonsplatz (U3,U6, U4, U5)
Details:

Eintritt frei | Anmeldung bis 7.12.2007

Infokontakt: Konstanze Frölich
Tel.: 0163-7917911
eMail: konstanzef@t-online.de


 

Diskussionsveranstaltung Kelkheim-Ruppertshain, 4. Dezember 2007, 19.00 - ca. 21.00 Uhr
Wirtschaftsphilosophischer Salon
"Whistle Blowing" - Was sind die Grundlagen von Vertrauen?
Details in Kürze
Veranstalter: DNWE Forum Frankfurt-Rhein/Main
Ort: Philosophischer Salon im Zauberberg
(Clubraum des Philosophieforum Kelkheim e.V.)
65779 Kelkheim-Ruppertshain
Robert-Koch-Straße 118/118a
Details:

Eintritt frei | Keine Anmeldung erforderlich

Weitere Informationen finden Sie unter philosophie.uni-mainz.de

Infokontakt: Andreas Fornefett
Tel.: 0 61 98-34 97 48
eMail: af@pure-research.de


 

Konferenz Lüneburg, 16. - 18. November 2007, ganztägig
„Business Case for Sustainability“
Internationale Konferenz an der Leuphana Universität Lüneburg
Indische Kinder besticken Pailetten-Blusen des Versandhandels Heine, Kinderspielzeug von Mattel enthält giftige Substanzen, erfolgreiche Konzerne verlagern Arbeitsplätze ins Ausland, das zunehmende Verkehrsaufkommen beschleunigt den Klimawandel - immer häufiger sind Unternehmen dem Druck von Konsumenten, Politik und Gemeinwohlorganisationen ausgesetzt , ihr Geschäftsgebahren zu ändern und sich sozial und ökologisch korrekt zu verhalten. Doch kann es auf einem hart umkämpften globalisierten Markt nicht auch wirtschaftliche Vorteile bringen, sich durch ein fundiertes positives Image von Branchenmitbewerbern abzuheben?

Diese spannende These soll von Freitag, 16. November bis Sonntag, 18. November 2007 auf der Konferenz „Business Case for Sustainability“ an der Leuphana Universität Lüneburg intensiv diskutiert werden. "Es gibt keinen Business Case für Sustainability - wohl aber für spezifische, wohl durchdachte Strategien und Konzepte, die exzellent umgesetzt werden. Ich bin überzeugt, dass es davon weit mehr gibt, als viele Unternehmen derzeit noch realisieren", so eine Einschätzung von Christian Conrad, brands & values.

Neben ihm werden viele weitere hochkarätige internationale Gäste im Rahmen von Vorträgen, Workshops und einer Podiumsdiskussion Antworten auf die Frage suchen, ob sich moralisches Verhalten für Unternehmen lohnt. Erwartet werden unter anderem Ramon Arratia (Head of Corporate Responsibility, Vodafone UK), Sabine Minninger (Tourism Watch/ Evangelischer Entwicklungsdienst - EED) und Stefan Schaltegger (Center for Sustainability Management Lüneburg). Die Podiumsdiskussion moderiert Volker Bormann (Financial Times Deutschland).
Veranstalter: Dachverband der Studierendeninitiativen (DSI) der Leuphana Universität Lüneburg, in Kooperation mit seinen Mitgliedern.
Ort: Leuphana Universität Lüneburg
Scharnhorststraße 1
21335 Lüneburg
Details: Eine Teilnahme an der Konferenz kostet für Studenten 20 €, für gemeinnützige Organisationen 50 € und für alle anderen 95 €.
Die Anmeldung kann bis zum 13. November 2007 unter www.businesscaseforsustainability.eu erfolgen.

Weitere Information entnehmen Sie dem Fyler zum Download (english version)
Infokontakt: Pablo von Waldenfels
DSi Leuphana Universität Lüneburg
Tel.: 04131/677-1520
Mobil: 0170/3210845
eMail: dsi@uni-lueneburg.de
www.businesscaseforsustainability.eu


 

Tagung Stuttgart, 13. November 2007, 13.00 - 18.30 Uhr
Bedingungsloses Grundeinkommen - Allheilmittel oder Sozialstaatsutopie?
Der DM-Drogeriemarkt-Gründer Götz Werner wird als renommierter Befürworter der Grundeinkommensidee seine Vision vorstellen. Anschließend werden Experten aus Finanzwissenschaft, Sozialpraxis, Soziologie und Sozialethik Gutachten aus Ihrer Sicht zum Thema vorstellen. Die Veranstalter wollen nicht die verschiedenen Modelle zu einer Grundeinkommenslösung diskutieren, sondern die Möglichkeiten und Aussichten einer Realisierbarkeit eines Grundeinkommens ausloten.
Veranstalter: DNWE-Regionalforum Baden-Württemberg
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Akademie Bad Boll
Ort: Tagungshaus der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Hohenheim
Paracelsusstraße 91
70599 Stuttgart
Details:

Anmeldung bis 3.11.2007 | Kosten 42€ pro Person

Weitere Informationen finden Sie unter akademie-rs.de oder im
Programm zum Download

Infokontakt: Martin Priebe
Tel. 0177-6582282
eMail: badenwuerttemberg@dnwe.de


 

Diskussionsveranstaltung Kelkheim-Ruppertshain, 6. November 2007, 19.00 - ca. 21.00 Uhr
Wirtschaftsphilosophischer Salon
Wettbewerber Staat - Effektivität versus Effizienz Gesprächspartner
Details in Kürze
Veranstalter: DNWE Forum Frankfurt-Rhein/Main
Ort: Philosophischer Salon im Zauberberg
(Clubraum des Philosophieforum Kelkheim e.V.)
65779 Kelkheim-Ruppertshain
Robert-Koch-Straße 118/118a
Details:

Eintritt frei | Keine Anmeldung erforderlich

Weitere Informationen finden Sie unter philosophie.uni-mainz.de

Infokontakt: Andreas Fornefett
Tel.: 0 61 98-34 97 48
eMail: af@pure-research.de


 

Symposium Bayreuth, 27. - 28. Oktober 2007, 10:00 - 19:00 Uhr bzw. 10:00 - 14:00 Uhr
Bayreuther Dialoge
"Risiko - hinterFragen und verAntworten" lautet das Thema der vierten Bayreuther Dialoge. Das Symposium des Studiengangs "Philosophy&Economics" wird am 27. und 28. Oktober 2007 an der Universität Bayreuth stattfinden. Die Veranstaltung dient dazu, gellschaftspolitische Themen mit philosophischer Grundsätzlichkeit und ökonomischem Sachverstand zu erörtern und nachhaltige und zukunftsweisende Lösungsansätze zu finden. Als Referenten werden unter anderem Herr Dr. Mehdorn, Herr Dr. Middelhoff, Herr Prof. Norbert Walter und Herr Prof. Haller erwartet. Weitere Infos finden Sie unter www.bayreuther-dialoge.de. Wir freuen uns auf Sie!
Veranstalter: Studierende des Studienganges "Philosophy&Economics"
Ort: Studentenwerk Bayreuth
Universitätsstr. 30
95447 Bayreuth
Details: Teilnahmegebühr Privatperson: 80 Euro
Teilnahmegebühr Firmenteilnehmer: 100 Euro
Teilnahmegebühr Studenten: 30 Euro

Weitere Informationen finden Sie im Programm zum Download oder gemeinsam mit der Online-Anmeldung unter bayreuther-dialoge.de
Infokontakt: Marius Andrae
Tel.: +49 176 - 20 02 75 48
eMail: marius.andrae@bayreuther-dialoge.de


 

Veranstaltungsreihe Frankfurt a. M., 25. Oktober 2007
Themenreihe Unternehmen Integrität: „Tätermotivation“
In der Veranstaltung aus der Reihe „Unternehmen Integrität“ werden aktuelle Forschungsergebnisse, bekannte und weniger bekannte Fälle aus Unternehmensethik und Korruptionsprävention vorgestellt und diskutiert.

Die PricewaterhouseCoopers AG WPG führt in Zusammenarbeit mit der Hochschule Pforzheim eine Studie zur Motivation von Wirtschaftsstraftätern durch.

„Ich brauchte das Geld und habe ja außerdem keine Privatperson geschädigt...“

…so oder so ähnlich argumentieren Täter wirtschaftkrimineller Handlungen, falls sie zu den aufgedeckten Vorgängen Stellung beziehen.
  • Aber was hat die Täter wirklich motiviert?
  • Lassen sich verschiedene Arten oder Gruppen von Tätern identifizieren?
  • Gibt es eine „Karriereleiter“ auf dem Weg vom „unbescholtenen“ Mitarbeiter zum Wirtschaftsstraftäter und wie sieht diese aus?
  • Schützen die gängigen Präventionsmaßnahmen vor Wirtschaftskriminalität?

Zur Beantwortung dieser und weiterer Fragen laden wir Sie herzlich zu unserer Veranstaltung mit anschließender Diskussion und Get Together ein:
Veranstalter: PricewaterhouseCoopers AG
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik DNWE
Ort: Marie-Curie-Straße 24 - 28
60439 Frankfurt am Main
Details:

[Das Programm zur Veranstaltung können Sie hier herunterladen]

[Die Druckversion der Anmeldung können Sie hier herunterladen]

Anmeldung bis 19.10.2007 - per Fax: 069-95 85 59 63, eMail: integrity@dnwe.de oder Post:

PricewaterhouseCoopers AG WPG
Frau Tsigereda Kebede
Marie-Curie-Straße 24 - 28
60439 Frankfurt am Main

Infokontakt: Tel.: 069-9585 5855
Web: www.dnwe.de oder www.pwc.de


 

Seminar Passau, 7. - 13. Oktober 2007, ganztägig
The Economics of Corruption
From Oct. 7-13 2007 the annual program "The Economics of Corruption - A University Training on Good Governance and Reform", headed by Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff, will take place at the University of Passau, Germany. The program is directed towards anti-corruption policymakers and practitioners, as well as towards graduate and post-graduate students and faculty in the social sciences.
Veranstalter: Universität Passau und Transparency International
Ort: Universität Passau
Details: Die Teilnehmerzahl ist auf 50 begrenzt | Eintritt frei - Anmeldung bis 1.9.2007

Weitere Informationen finden Sie unter icgg.org
Infokontakt: Lotte Beck
eMail: lotte.beck@gmx.net


 

Ein-Tages-Workshop Hamburg, 6. Oktober 2007, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Die schönen Schwestern der Verantwortung:
Klarheit - Entscheidungsmacht - Anerkennung
Was ist Verantwortung? Der Workshop stellt sich der Komplexität dieses Begriffs und wendet ihn ihm Dialog mit den Teilnehmern auf konkrete Kontexte eines Wirtschaftsunternehmens an z.B. CSR und Konfliktmanagement.
Veranstalter: Die philosophische Beratung denkraeume
Die philosophische Praxis Hamburg
Ort: Philosophische Praxis Hamburg
Bartelsstraße 56
20357 Hamburg
Details:

190€ pro Teilnehmer (inkl. Getränke) | Anmeldung bis 10.09.2007

Weitere Informationen finden Sie unter denkraeume.net

Infokontakt: Dr. Ina Schmidt
Tel.: 040.72813746
Mobil: 0172.4113773
eMail: ina.schmidt@denkraeume.net


 

Konferenz Konstanz, 4. - 5. Oktober 2007, ganztägig
Constance Academy of Business Ethics
Das Konstanz Institut für WerteManagement (KIeM), international führend auf dem Gebiet der Unternehmensethik, und die Fakultät Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Konstanz veranstalten vom 4. bis 5. Oktober 2007 zum vierten Mal die „Constance Academy of Business Ethics “. Die Tagung wendet sich an Studierende aller Fachrichtungen aus ganz Europa.

Die Teilnehmer werden sich zwei Tage lang intensiv mit dem Thema „Business Ethics and Management Studies“ auseinandersetzen. Dabei steht der Einfluss von Business Ethics auf die unterschiedlichen Managementbereiche von Organisationen in Theorie und Praxis im Mittelpunkt.

Das Anliegen der Summer School ist es, das Bewusstsein für die Bedeutung von „Ethik und Wirtschaft“ nicht nur in der Gesellschaft, sondern bereits in den Ausbildungsstätten zu stärken und künftige Entscheidungsträger aus verschiedenen Ländern zu einem gemeinsamen Lernprozess zusammenzubringen. Diese begreifen zunehmend, dass moralische Werte und ethische Maßstäbe unabdingbarer Bestandteil unternehmerischen Handelns sind.

Das KIeM unterhält weltweit Kontakte und berücksichtigt bei der Reflexion des Themas ausdrücklich auch praxisbezogene Dimensionen. So werden die Teilnehmer nicht nur mit renommierten Wissenschaftlern aus aller Welt diskutieren. Auch Vertreter bekannter Unternehmen, darunter Weltkonzerne wie Coca Cola und Fraport sind dafür angefragt. Die „Constance Academy of Business Ethics“ versteht sich als Plattform und Treffpunkt: zur Erörterung des State-of-the-Art, zum Austausch, zum Networking. Der internationalen Ausrichtung entsprechend, werden die Vorträge in englischer Sprache gehalten.
Veranstalter: Konstanz Institut für WerteManagement (KIeM) und die Fakultät Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Konstanz
Ort: Hochschule Konstanz
Details:

Eintritt frei | Anmeldung bis 14.09.2007

Weitere Informationen finden Sie unter cabe.kiem.htwg-konstanz.de

Infokontakt: eMail: cabe@htwg-konstanz.de


 

Diskussionsveranstaltung Kelkheim-Ruppertshain, 2. Oktober 2007, 19.00 -ca. 21.00 Uhr
Wirtschaftsphilosophischer Salon
Kooperation ohne Staat – Prämissen der Privatisierung Sozialer Leistungen
„Wie gehen Solidarität und Wettbewerb zusammen? Fürsorge steht für ein asymmetrisches Verhältnis von Menschen, das nach landläufiger Meinung nicht auf Gegenleistung beruht. Das hält den anderen in Abhängigkeit. Was mithin ansteht, ist der Wechsel von einer beherrschenden Fürsorge zu einer befreienden Aufmerksamkeit.“ Das meint Uwe J. Schacher, der an der Uni Frankfurt am Main zu diesem Thema promoviert und das Projekt „Organon, empirische Forschung für die soziale Arbeit“ ins Leben gerufen hat. Ist seine Methode einer „partizipativen Organisations- und Strategieentwicklung für Kommunen“ geeignet, die staatlich verordnete Fürsorge durch lokale Gemeinschaften oder Märkte zu ersetzen? Über seine Einsichten und Erfahrungen möchten wir mit ihm persönlich diskutieren.
Veranstalter: DNWE Forum Frankfurt-Rhein/Main
Ort: Philosophischer Salon im Zauberberg
(Clubraum des Philosophieforum Kelkheim e.V.)
65779 Kelkheim-Ruppertshain
Robert-Koch-Straße 118/118a
Details:

Eintritt frei | Keine Anmeldung erforderlich

Weitere Informationen finden Sie unter philosophie.uni-mainz.de

Infokontakt: Andreas Fornefett
Tel.: 0 61 98-34 97 48
eMail: af@pure-research.de


 

Ein-Tages-Workshop Hamburg, 29. September 2007, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Die schönen Schwestern der Verantwortung:
Klarheit - Entscheidungsmacht - Anerkennung
Was ist Verantwortung? Der Workshop stellt sich der Komplexität dieses Begriffs und wendet ihn ihm Dialog mit den Teilnehmern auf konkrete Kontexte eines Wirtschaftsunternehmens an z.B. CSR und Konfliktmanagement.
Veranstalter: Die philosophische Beratung denkraeume
Die philosophische Praxis Hamburg
Ort: Philosophische Praxis Hamburg
Bartelsstraße 56
20357 Hamburg
Details:

190€ pro Teilnehmer (inkl. Getränke) | Anmeldung bis 10.09.2007

Weitere Informationen finden Sie unter denkraeume.net

Infokontakt: Dr. Ina Schmidt
Tel.: 040.72813746
Mobil: 0172.4113773
eMail: ina.schmidt@denkraeume.net


 

Workshop Zittau, 14. - 15. September 2007, ganztägig
Wirtschaftskriminalität; Institutionenordnung und Ethik
Wie aktuelle Medienberichte über korruptive Geschäftsmodelle bei Siemens oder Volkswagen belegen, hat die öffentliche Sensibilität gegenüber dem Thema Wirtschaftskriminalität spürbar zugenommen. Die Öffentlichkeit moniert eine übertriebene Gewinnsucht von leitenden Unternehmensangestellten sowie ein fehlendes Rechts- oder auch Unrechtsbewusstsein wirtschaftskriminell handelnder Akteure. Der Workshop beleuchtet die Frage, wie Wirtschaftsakteure den rechtlichen Rahmen, den die Wirtschaftsordnung bereit stellt, wahrnehmen. Themen, die angesprochen werden, sind u.a. Legitimität und Legalität im Unternehmenskontext , Wirtschaftskriminalität und Werte, Wirtschaftsdelinquenz, Grenzmoral und Unternehmens(sub)kulturen, Wirtschaftskriminalität und Corporate Governance, Kriminalprävention durch Unternehmensethik , Wertemanagement und Werteintegrität in Unternehmen.
Veranstalter: DNWE-Forum Sachsen und IHI Zittau.
Ort: Internationales Hochschulinstitut Zittau
Markt 23
02763 Zittau
Details: Eintritt frei | Anmeldung bis 07.09.2007
Infokontakt: Dr. Eckhard Burkatzki
Tel.: 03583-612775
eMail: info@dnwe.de


 

Diskussionsveranstaltung Kelkheim-Ruppertshain, 4. September 2007, Beginn 19:00 Uhr
Selbst Wert Schaffen - Hintergründe von Regionalwährungen
Braucht es wertlose Tauschmittel, damit die Güter einen Preis an sich finden können? „Unser ‚Rheingold’ muss als wertvolles Tauschmittel selbst wertlos sein. Würden wir zum Beispiel eine ‚Gursky-Rheingold-Edition’ drucken, so könnten wir erleben, wie ein Tauschmittel selbst zur Ware wird, bei Ebay oder Sotheby’s landet und es nie wieder Umsatz beim Bäcker macht. Der Euro ist so wertvoll, dass er Rendite bringen muss, jedes Jahr. Menschen sind vergleichsweise so wertlos, dass sie immer geringer entlohnt werden sollen. Der Rheingold dient der gegenseitigen Wertschätzung aller Marktteilnehmer.“, meint Jost Reinert, Initiator der Düsseldorfer Rheingold-Währung.

Weitere Informationen können Sie dem Bericht zur Veranstaltung entnehmen.
Veranstalter: DNWE Forum Frankfurt-Rhein/Main
Ort: "Philosophischer Salon" im Zauberberg
65779 Kelkheim-Ruppertshain
Robert-Koch-Straße 118/188a
Details: Keine Anmledung erforderlich.
Infokontakt: Andreas Fornefett
Tel.: 06198-349748
eMail: af@pure-research.de


 

Konferenz Heidelberg, 6. - 8. September 2007, ganztägig
European Business and Economic Ethics: Diagnosis - Dialogue - Debate
The „Berlin Forum”, a network of PhD and post-Doc students in the field of business and economic ethics, is organising a conference on the subject „European Business and Economic Ethics: Is there a European business and economic ethics approach?“ The conference will take place from September 6 – 8, 2007 at and in cooperation with the Heidelberg Academy of Sciences and Humanities in Heidelberg (Germany). The focus of the conference will be academic rather than application-oriented.
Veranstalter: Heidelberg Akademie der Wissenschaften und "Berliner Forum"
Ort: Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Details:

Kosten 50€

Weitere Informationen finden Sie im Programm zum Download oder unter berlinerforum.org

Infokontakt: Christian Scherer
eMail: christian.scherer@uni-erfurt.de


 

Veranstaltungsreihe Hamburg, 4. Juli, 18. Juli 2007, Beginn jeweils 19:00 Uhr
Veranstaltungsreihe "Klimawandel und Klimaschutz"
sneep Hamburg lädt im Sommersemester 2007 ein zur Veranstaltungsreihe:
“KLIMAWANDEL UND KLIMASCHUTZ”

16. Mai, 19:00-21:00 Uhr, HWP A 315
„Lobbying für Klimaschutz. Neue Töne der Wirtschaft oder PR-Gag?“

06. Juni, 19:00-21:00 Uhr, ESA 1 Saal C
„Hamburg – die heimliche Klimahauptstadt“, Staatsrätin Dr. Herlind Gundelach, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Hamburg (angefragt)

04. Juli, 19:00-21:00 Uhr, HWP A 315

„Klimawandel und Kapitalmarkt. Zwei (un)gleiche Partner“

18. Juli, 19:00-21:00 Uhr, ESA 1 Saal C
„Energie der Zukunft“, NN, Vorstandsmitglied Vattenfall Europe AG (angefragt)
Veranstalter: sneep Hamburg
Ort: Genaue Infotmationen zu den einzelnen Terminen entnehmen Sie bitte dem Programm
Details:

Teilenamhe ist kostenlos | Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem
[Programm zum Download]

Infokontakt: eMail: hamburg@sneep.info


 

Vortragsabend mit Diskussion München, 17. Juli 2007, Beginn 19:00 Uhr
Culture Counts - ein neues Projekt zu kultureller Vielfalt
Culture Counts besteht aus einem Netzwerk von Autoren, Fotografen, Designern, Kulturwissenschaftlern und Pädagogen und wird von als gemeinnützig anerkannte Culture Counts Foundation getragen. Peter Felixberger, Journalist, einer der beiden Initiatoren von Culture counts, berichtet über die Idee einer neuen Kulturzählung und den ersten Projekten wie den Interview-Marathon als "Nacht der Kulturen" mit prominenten Gesprächspartnern wie Gerd Ruge, Thilo Bode, Julia Nida-Rümelin u.v.a.
Veranstalter: DNWE Forum Bayern, AK CSR des DNWE
Ort: Siemens Forum Raum 22426
Oskar-von-Miller-Ring 20, 80333 München
Konferenzzone, 4. Flur
U-Bahn-Haltestelle Odeonsplatz (U3,U6, U4, U5)
Details: Eintritt frei | Anmeldung bis bis 10.6.2007 erforderlich
Infokontakt: Konstanze Frölich
Tel.: 0163-7917911
eMail: konstanzef@t-online.de


 

UnternehmensEthischer Salon Nürnberg, 12. Juli 2007 , 19:30 - 22:00 Uhr
Fairplay und Fouls, Teamspirit und Einzelkämpfer - Was Unternehmen vom Sport lernen können.
Ethik und Erfolg können einander widersprechen, im Sport wie in der Wirtschaft: Was hier das Doping, ist dort die Korruption; was hier das Foul, ist dort Mobbing und Intrige. Aber es gilt wohl auch umgekehrt: Mittelfristig gibt es in Wirtschaft und Sport keinen Erfolg, der nicht auch eine ethische Basis hat. In Teams machen sich Menschen mit ihren Gaben gegenseitig stark. Fairness und Transparenz zeigt nicht nur Respekt vor dem Gegner, sondern ist auch bei Konflikten im eigenen Lager wichtig. Und sinnvolle, erstrebenswerte Ziele machen ungeahnte Kräfte mobil. Beim Salon am 12. Juli tauchen wir ein in die Ethik des Sports und reflektieren, welche Anregungen und Impulse hier für erfolgreiches und gutes wirtschaftliches Handeln sichtbar werden.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit Stephan Harlander und Herbert Müller zwei Trainerpersönlichkeiten gewinnen konnten, die uns Einblick in Fairplay und Fouls, Teamspirit und Einzelkämpfer im Mannschaftssport geben und mit uns Analogien zu den Spielen, Kämpfen und Erfolgen in Unternehmen ziehen werden. Stephan Harlander ist Trainer der Falke Baskets Nürnberg und mit den Sellbytel Baskets Nürnberg nach dem Aufstieg vor zwei Jahren in diesem Jahr wieder aus der ersten Basketballbundesliga abgestiegen. Herbert Müller ist Trainer der Handballerinnen des 1. FCN, mit denen er in diesem Jahr nach Gewinn der Meisterschaft 2005 und des Pokalssiegs 2005 erneut die Deutsche Meisterschaft holte.
Veranstalter: DNWE Forum Franken, Institut persönlichkeit+ethik, Sparkasse Nürnberg
Ort: Georg-Simon-Ohm Management Institut
Kressengartenstraße 2
90402 Nürnberg
Details: Anmeldung nicht erforderlich | Eintritt frei
Infokontakt: Dr. Andreas Grabenstein
Tel.: 09122 885 558
eMail: grabenstein@pro-ethik.de


 

Symposium Marburg, 4. Juli 2007 , 11:00 - 17:00 Uhr
"Theologie des Wirklichen" - 75 Jahre Sozialethik in Marburg
Jubiläumsveranstaltung des ältesten deutschen Lehrstuhls für Sozialethik (Gründungsinhaber: Georg Wünsch) an einer evangelischen theologischen Fakultät mit einem Festvortrag des EKD-Ratsvorsitzenden, Bischof Dr. Wolfgang Huber
Veranstalter: Fachgebiet Sozialethik des Fachbereichs Evangelische Theologie der Philipps-Universität Marburg
Ort: Lahntor 3
35037 Marburg
Details: Anmeldung nicht erforderlich | Eintritt frei

[Weitere Informationen finden Sie hier]

Infokontakt: Frau Rau
Tel.: 06421-2822444
eMail: rau@staff.uni-marburg.de


 

Veranstaltungsreihe Frankfurt a. M., 28. Juni 2007 , 18:00 - 20:00 Uhr
Sind Unternehmen für die Integrität ihrer Mitarbeiter verantwortlich?
In der Veranstaltung aus der Reihe „Unternehmen Integrität“ werden aktuelle Forschungsergebnisse, bekannte und weniger bekannte Fälle aus Unternehmensethik und Korruptionsprävention vorgestellt und diskutiert.

Irgendwie ist jeder gegen Korruption. Außer denen, die davon profitieren.
  • Wer genau profitiert?
  • Wer ist geschädigt – und merkt es nicht?
  • Wer könnte präventiv aktiv werden und warum kann das für die Einen lohnend sein und für die Anderen im Wettbewerb unzumutbar?
  • Können Unternehmen Verantwortung für das integre Verhalten ihrer Mitarbeiter übernehmen?
Zur Beantwortung dieser Fragen beschäftigen wir uns mit dem Ansatz der ökonomischen Ethik. Dieser analysiert die Verantwortung von Unternehmen unter den Gesichtspunkten, welche Handlungsbedingungen bestimmte Handlungen wahrscheinlich machen. Dipl. Kfm. Nick Lin-Hi von der HHL - Leipzig Graduate School of Management wird diesen Ansatz vorstellen, der mit einem Vertreter der Messe Frankfurt GmbH anhand eines Praxisfalls illustriert wird. Dabei wollen wir feststellen, ob und in welchem Umfang die dargestellten Präventionsmaßnahmen realitätstauglich und umsetzbar sind.
Veranstalter: PricewaterhouseCoopers AG
Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik DNWE
Ort: Marie-Curie-Straße 24 - 28
60439 Frankfurt am Main
Details: Um Anmeldung wird bis zum 20. Juni 2007 wird gebeten.

[Das Programm zur Veranstaltung können Sie hier herunterladen]

[Die Druckversion der Anmeldung können Sie hier herunterladen]

Alternativ per Fax: 069-95 85 59 63, eMail: integrity@dnwe.de oder Post:

PricewaterhouseCoopers AG WPG
Frau Tsigereda Kebede
Marie-Curie-Straße 24 - 28
60439 Frankfurt am Main
Infokontakt: Tel.: 069-9585 5855
Web: www.dnwe.de oder www.pwc.de


 

Film und Filmgespräch Herrsching (Oberbayern), 26. Juni 2007 , 19:30 - 22:30 Uhr
Dokumentarfilm "A decent factory" ("Eine ehrbare Firma" - OmU)
Ein Kamerateam begleitet zwei Beraterinnen der Firma Nokia nach China, wo sie Zuliefererbetriebe auf die Einhaltung sozialer Standars abklopfen sollen – ein unterhaltsames, faszinierendes und erschreckendes Lehrstück in Sachen Globalisierung. Das anschließende Filmgespräch kreist um die Frage, wie unternehmerisches Gewinnstreben und moralische Ideale zueinander stehen. Diskussionspartner ist Anselm Bilgri, der in München ein Beratungsbüro für Unternehmenskultur unterhält.
Veranstalter: AGENDA 21 Herrsching
Ort: Kino Breitwand
Luitpoldstr. 5
Herrsching
Details: Anmeldekosten 6.50 Euro | Anmeldung unter Tel.: 08152-399610

[Programm zum Download]

Infokontakt: Elisabeth Kreutz
Tel.: 08152-1231
eMail: info@breitwand.com


 

Conference Bergamo, June 21 - 22, 2007
Finance & Society in Ethical Perspektive
(EBEN Research Conference 2007)
The current global financial market, which impacts on both the politico-economic choices of governments and the management of organizations, poses a wide range of ethical challenges. In order to cope with these issues, it is important to stimulate a wide range of debates and analyses of the relationship between finance, broadly construed, and society. Contributions are invited from a wide range of academic perspectives that may offer insights into this vital area of modern life.
Veranstalter: University of Bergamo, Faculty of Economics and Business Administration and the Italian chapter of EBEN
Ort: University of Bergamo
Faculty of Economics and Business Administration
Via dei Caniana 2, Bergamo
Details: The official language of the conference will be English
Participants are asked to provide a detailed abstract of their planned presentation (about 500 words) accompanied by a short biographical note (100 words) electronically by February 15, 2007 to eben2007@unibg.it.

[Click here for more information]
Infokontakt: Gianfranco Rusconi
Tel.: 0039 035 2052554
Fax: 0039 035 2052549
eMail: gianfranco.rusconi@unibg.it


 

Workshop Hamburg, 20.Juni 2007, ganztägig
Corporate Social Responsibility im Medienunternehmen
Im Zentrum des Workshops steht die Corporate Social Responsibility, die Verantwortung, die Unternehmen gegenüber der Gesellschaft, genauer gesagt, gegenüber den Stakeholdern wahrnehmen, sowie die Strategien und Maßnahmen, die Unternehmen ergreifen können, um dieser sozialen Verantwortung gerecht zu werden. Die Herausforderungen im Hinblick auf die Wahrnehmung der sozialen Verantwortung sind in Medienunternehmen komplexer als in anderen Unternehmen. Medienunternehmen stehen vor den gleichen Herausforderungen im Umwelt- und Arbeitnehmerschutz, sie bewegen sich aber auf mehreren Märkten (Vertriebsmarkt, Werbemarkt, Rechtemarkt) und haben neben ökonomischen Zielen mit ihren „Produkten“ auch eine öffentliche Funktion wahrzunehmen. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich der Workshop insbesondere mit der Schnittstelle von Corporate Social Responsibility und Medienethik und möchte diese explorativ beleuchten.
Veranstalter: Das Centrum für Internationale Studien Hamburg (CIS) - Universität Hamburg
Ort: GEW-Gebäude Saal A
Rothenbaumchaussee 15 (über den Hinterhof)
20148 Hamburg
Details: Eintritt frei | Anmeldung bis 10.6.2007

[Weitere Informationen finden Sie hier]

Infokontakt: Sarah Jastram
Tel.: 040-42838-6478
eMail: sarah.jastram@wiso.uni-hamburg.de


 

Vortragsabend mit Diskussion München, 19. Juni 2007, Beginn 19:00 Uhr
Kultur zählt - Warum Kultursponsoring dem Unternehmen gut tut

Prof. Dr. Manfred Schwaiger ist seit 1998 Ordinarius für Betriebswirtschaft an der Fakultät für Betriebswirtschaft der LMU München und leitet das Institut für Marktorientierte Unternehmensführung. Er wird über die Ergebnisse einer Studie berichten, die den Zusammenhang zwischen Kultursponsoring, Kundenbindung und Mitarbeitermotivation beleuchtet.

Veranstalter: DNWE Forum Bayern, AK CSR des DNWE
Ort: Siemens Forum Raum 22426
Oskar-von-Miller-Ring 20, 80333 München
Konferenzzone, 4. Flur
U-Bahn-Haltestelle Odeonsplatz (U3,U6, U4, U5)
Details: Eintritt frei | Anmeldung bis bis 10.6.2007 erforderlich
Infokontakt: Konstanze Frölich
Tel.: 0163-7917911
eMail: konstanzef@t-online.de


 

Seminar Konstanz, 13. Juni - 15. Juni 2007
Business Ethics & Compliance Management

Das Seminar wendet sich an Führungskräfte der Wirtschaft aus den Bereichen Interne Revision, Legal & Compliance, Strategie & Unternehmensentwicklung, Corporate Office, Human Resources sowie an Unternehmensberater und Wirtschaftsprüfer, die sich auf den Gebieten Business Ethics, Compliance Management, Corporate Governance und Stakeholder Management fundiert und praxisorientiert weiterbilden möchten.

Abschluss mit Zertifikat der Lake Constance Business School und Akkreditierung "WerteManagementSystemzfw"

Veranstalter: Technische Akademie Konstanz gGmbH Institut für wissenschaftlicher Weiterbildung an der Hochschule Technik, Wirtschaft und Gestaltung Konstanz
Ort: Villa Rheinburg
Konstanz
Details: Schriftliche Anmeldung erforderlich / 2500€ Tagungspauschale
Weitere Informationen finden Sie beim Zentrum für Wirtschaftsethik ZfW

[Programm zum Download]
Infokontakt: Frau Susanne Schneiders
Brauneggerstr. 55
78462 Konstanz
Telefon: +49 (0) 7531/ 206-144
Telefax: +49 (0) 7531/ 206-87 144
eMail: schneiders@htwg-konstanz.de
oder beim Zentrum für Wirtschaftsethik


 

Fachkonferenz München, 4. Juni 2007, Beginn 13:30 Uhr
Erfolgsfaktor gesellschaftliches Engagement im Mittelstand

Für den Mittelstand ist es immer schon selbstverständlich: Unternehmen sind Teil der sozialen Gemeinschaft und tragen Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitern, Kunden und Nachbarn. Und das zahlt sich auch für die Unternehmen aus, denn gesellschaftliche Verantwortung – auch Corporate Social Responsibility (CSR) genannt – ist ein Erfolgsfaktor gerade für kleine und mittelständische Unternehmen.
Welchen Nutzen CSR für Unternehmen und Gesellschaft bietet und wo konkrete Anwendungsmöglichkeiten speziell für den Mittelstand liegen wird in dieser Veranstaltung aufgezeigt.
Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Projektes “Zukunft Mittelstand - Erfolgsfaktor gesellschaftliches Engagement/CSR”, das vom Gildezentrum Detmold durchgeführt und von der Europäischen Kommission gefördert wird.

Veranstalter: GILDE Wirtschaftsförderung Detmold
Ort: IHK Akademie München
Orleansstraße 10 - 12
München
Details: Anmeldung bis zum 25.05.2007, kostenfrei

[Weitere Informationen finden Sie hier]

Infokontakt: Violetta Eichholz
Tel.: 05231-954-220
eMail: eichholz@csr-mittelstand.de


 

Tagung Berlin, 01. - 02. Juni 2007
Corporate Social Responsibility im Einzelhandel
CSR ist in Deutschland angekommen. Mit ca. 40 jähriger Verspätung finden die im Rahmen der CSR-Richtlinien vorgegebenen „Codes of Conduct“ zunehmend Beachtung im deutschen Unternehmensalltag. Dabei fungiert CSR als ein „umbrella term“, welcher stellvertretend für den Ruf nach mehr moralischer und gesellschaftlicher Verantwortung der Wirtschaftsakteure steht.
Dabei kommt dem Einzelhandel als Mittler zwischen Herstellern und Endkunden eine Sonderrolle zu, die sich in der Pluralität und Diversifikation der zu berücksichtigenden Erwartungen und Abhängigkeiten ausdrückt und besondere Anforderungen an die Umsetzung von CSR-Maßnahmen stellt. Ziel der Tagung ist es, für die spezifische Situation des Einzelhandels hinsichtlich der Umsetzung von CSR zu sensibilisieren.
Veranstalter: Prof. Dr. Michael Assländer, Universität Kassel
Dr. Konstanze Senge, Universität Hamburg
Ort: Villa Hamspohn der Dr. Jörg Thiede-Stiftung
Am Großen Wannsee 40
14109 Berlin
Details: Anmeldung bis zum 18.05.2007 / Tagungsgebühr 50€

[Programm Download]
Infokontakt: Prof. Dr. Michael S. Assländer
Tel: ++49/(0)561-804 3857
eMail: asslaender@uni-kassel.de

Dr. Konstanze Senge
Tel: ++49/(0)40-42838 4692


 

Diskussionsveranstaltung Wildhaus, 31. Mai 2007 bis 01. Juni 2007
31. Mai 2007: 10:00 - 18:00 Uhr, 01. Juni 2007: 09:30 - 12:00 Uhr
Wildhauser Ethik Symposium
Das Symposium versteht sich als Forum der kontroversen Thesen und Theorien vor dem Hintergrund von Moral, Ethik, Ökonomie und Ökologie mit der erkenntnisleitenden Fragestellung: Lassen sich Werte überhaupt noch bestimmten? Die Zielsetzung ist, sich zwei Tage Lang einem konzentrierten intellekten Dialog zu widmen. Unter der Annahme, dass die TeilnehmerInnen bereits das Problembewusstsein und die Kreativität besitzen, gesellschaftliche Herausforderungen zu erkennen um die mit den renommiertesten Experten persönlich zu diskutieren. Für diesen Anlass konnten folgende international kompetente Referenten gewonnen werden: - Rupert Lay - Norbert Nef - Norbert Blüm - Klaus M. Leisinger Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung, den Referenten, den Preisen und zur Anmeldung finden Sie unter www.wes-ethik.ch
Veranstalter: WES international Organisationskomitee
Ort: Stump's Alpenrose AG Am Schwendisee 9658 Wildhaus Schweiz
Details: Anmeldekosten ab CHF 150.00 | Anmeldung bis 27. Mai 2007

[Weitere Informationen finden Sie hier]

Infokontakt: Rolf Syz
Tel.: 0041/71/998 60 61
eMail: rolf.syz@wes-ethik.ch


 

Fachkonferenz Bad Boll , 24. Mai 2007, Beginn 9:00 Uhr
Wirtschaftsethik in der Zulieferkette
Es rumort im Mittelstand: Das Verhältnis von großen Konzernen zu ihren Zulieferern wird zunehmend kritisch gesehen: Die globalen Wettbewerbsbedingungen und die Rationalisierung der Beziehungen verändern das Verhältnis von Konzernen zu ihren meist mittelständischen Zulieferern grundlegend.
Das Deutsche Netzwerk Wirtschaftsethik möchte die Entwicklung ethisch verantworteter Beziehungen in der Zulieferkette mit dieser Tagung unterstützen. Drei Schritte sollen dazu helfen: Analyse der veränderten Situation, Beispiele unternehmerisch erfolgreicher Praxis und innovative Ansätze, ethische Kriterien und eine Vision für ein gutes Miteinander.
Veranstalter: DNWE Regionalforum Baden-Württemberg, Evangelische Akademie Bad Boll
Ort: Evangelische Akademie Bad Boll
Akademieweg 11
73087 Bad Boll
58638 Iserlohn
Details: Anmeldung bis 17. Mai 2007 | 50 € (DNWE), 80 €, Stud. 30 €

[Programm zum Dowload]

[Weitere Informationen finden Sie hier]

Infokontakt: Falk Schöller
Tel.: 07164/79-365
eMail: falk.schoeller@ev-akademie-boll.de


 

Int. Kolloquium Köln, 12. Mai 2007, Beginn 9:00 Uhr (Zusatztermin 22.5.2007)
Ethik im Dienst der Unternehmensführung – Internationales Kolloquium über Leistungsmanagement
Ethik im Dienst der Unternehmensführung lautet das Thema eines eintägigen internationalen Colloquiums über Leistungsmanagment, das am 12. Mai 2007 in Köln stattfindet. Drei Referenten stammen von der IESE Business School, die zu den Top Ten weltweit zählt. Veranstalter ist das Lindenthal Institut in Köln. Das Colloquium nimmt vorrangig den Manager in den Blick.
Ausgangspunkt für die vielfältigen Anforderungen an ethische Unternehmensstrategie ist eine Auffassung des Unternehmenszwecks, der externe und interne Interessen der Unternehmensführung synchronisiert. Die Vortragenden sind: Horst Albach, Antonio Argandoña, Franz Borgers, Carlos Cavallé, Nuria Chinchilla, André Habisch. Am 22.5. spricht Joanne Ciulla.
Veranstalter: LINDENTHAL-INSTITUT
Ort: 12.5.
Holiday Inn Am Stadtwald
Dürener Str. 287
50935 Köln

22.5.
Lindenthal-Institut
Friedrich-Schmidt-Str. 20a
50935 Köln
Details: Anmedlung erforderlich:
Unternehmer / Führungskräfte: € 420,-
Hochschulangehörige / Junge Berufstätige: € 150,-
Studierende / Doktoranden: € 50,-
Angehörige Begleitpersonen: € 50,-

[Weitere Informationen finden Sie hier]

Infokontakt: eMail: konktakt@lindenthal-institut.de


 

Fachkonferenz Iserlohn, 11. - 13. Mai 2007, ganztägig
"Tausche Karriere gegen gutes Leben".
Was macht Menschen glücklich? Was macht Menschen unglücklich? Welche Umstände in Beruf und Gesellschaft stärken, schwächen oder beeinträchtigen das Lebensglück?
Ist das Glück der Menschen überhaupt ein Thema für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft? Oder kann und sollte es die Ausgangsfrage der Gestaltung von Politik und Wirtschaft sein? Diese Tagung möchte den Strukturen und den gesellschaftlichen Bedingungen des individuellen Lebensglücks nachgehen.
Veranstalter: DNWE Regionalforum NRW
Ort: Ev. Tagungsstätte Haus Ortlohn
Berliner Platz 12
58638 Iserlohn
Details: [Programm zum Dowload]

[Weitere Informationen finden Sie hier]
Infokontakt: PD Dr. Martin Büscher
Tel.: ++49 2371/ 352-170
eMail: nrw@dnwe.de


 

Themenwoche Meschede, 10. -16. Mai 2007, Nachmittag/ Abend
Ethik.Woche - Die Moral der Wirtschaft
Die Ethik.Woche richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit. Geladen sind unter anderen prominenten Referenten Prof. Homann, Friedrich Merz sowie die Unternehmer Dieter Henrici und Walter Mennekes.
Veranstalter: Fachhochschule Südwestfalen
Standort Meschede
Ort: Fachhochschule Südwestfalen
Standort Meschede
Lindenstraße 53
59872 Meschede
Details: Eintritt generell frei - Ausnahme: Für den Workshop von Prof. Dr. Andreas Suchanek am Donnerstag, den 10.Mai 07, wird ein Teilnehmerbeitrag von 50,- Euro verlangt. Das Mehr-Gänge-Menü am Freitag, den 11.Mai 07 kostet 30,- Euro.
Anmeldung bis zum Montag, den 7. Mai 2007, weitere Informationen im Programm.

[Programm zum Download]

Infokontakt: Prof. Dr. Rüdiger Waldkirch
Tel.: 0291/9910-320
Fax: 0291/9910-321
eMail: waldkirch@fh-swf.de


 

Fachkonferenz Berlin, 26. - 27. April 2007, ganztägig
2. Jahresfachkonferenz Fraud Management und Wirtschaftsethik - Compliance, CSR, Anti Fraud Management Systems, Wertemanagement
Bestechung und Korruption gibt es im öffentlichen Dienst ebenso wie in Unternehmen und an den Schnittstellen zwischen Staat und Privatwirtschaft. Beteiligt sind an den dunklen Geschäften mittelständische Unternehmen genauso wie Großkonzerne, kleine und mittlere Angestellte wie Führungskräfte und Vorstände. Die Veranstaltung im April 2007 berücksichtigt die wichtige und notwendige Verbindung von ethisch geprägter Unternehmenskultur und abteilungsübergreifend organisierter Korruptionsprävention, deren Möglichkeiten und Erfolge.
Veranstalter: Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht
Ort: The Westin Grand Berlin
Friedrichstr. 158-164
10117 Berlin
Details: Kosten: € 1199,-- ohne Übernachtung / Anmeldung bis 22.3.2007 ermöglicht Frühbucherrabatte

[Programm zum Dowload]
Infokontakt: Europäische Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht
Tel.: +49-(0)30-802080-234
eMail: info@europaeische-akademie.net


 

Seminar Hüllhorst (Nähe Osnabrück), 25. - 26. April 2007, Beginn 9:30 Uhr
Mein Wertekompass - Ethische Orientierung für Führungskräfte
Werthorizont: Ein weiter Bogen zwischen Allerweltstugenden wie Verlässlichkeit, Integrität, Ehrlichkeit, Fairness, Risiko- und Leistungsbereitschaft, Konfliktfähigkeit und Grundwerten wie Gleichheit und Gerechtigkeit Ebenen ethischer Werte: Individual-, Personal-, und Sozialethik Als Führungskraft im Konflikt: Austausch und Diskussion von Praxisbeispielen der Teilnehmenden

Formulierung eines persönlichen „Hippokratischen Eides“ als Führungskraft Praktische Hilfen zur Umsetzung in die „harte“ Alltagsrealität
Veranstalter: Diakonischen Stiftung Wittekindshof
Referent: Dipl.-Volksw. / Dipl.-Theol. Martin Priebe
Ort: Haus Reineberg
32609 Hüllhorst
Details: Anmeldung bis zum 23.03.2007 / 190,- Euro, incl. Unterkunft u. Verpflegung

[Weitere Informationen finden Sie hier]
Infokontakt: Annette Mathemeier
Tel.: 05734 - 611141
eMail: annette.mathemeier@wittekindshof.de


 

Vortrag Berlin, 17. April 2007, Beginn 11:00 Uhr
Zukunft Mittelstand! Erfolgsfaktor gesellschaftliches Engagement
Für den Mittelstand ist es immer schon selbstverständlich: Unternehmen sind Teil der sozialen Gemeinschaft und haben eine Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitern, Kunden und Nachbarn, ihrer Umwelt und der Gesellschaft insgesamt. Und gerade kleine und mittelständische Betriebe sind es, die sich dieser Verantwortung stellen und sich oftmals weit über ein gelegentliches Sponsoring örtlicher Vereine hinaus engagieren. Gesellschaftliche Verantwortung - auch Corporate Social Responsibility genannt - ist ein Erfolgsfaktor für Unternehmen. Zahlreiche Beispiele aus der Praxis und Untersuchungen belegen dies.
In der Veranstaltung erhalten insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen einen Überblick darüber, was CSR ist, welchen Nutzen dieses Konzept für Unternehmen und für die Gesellschaft bietet, und wo konkrete Anwendungsmöglichkeiten speziell für den Mittelstand liegen. Diese Erfolgsstrategie wird durch erfahrene CSRAkteure und durch engagierte Unternehmen vorgestellt.
Veranstalter: AGP, Arbeitsgemeinschaft für Partnerschaft in der Wirtschaft, Kassel u.v.a.
Ort: Bertelsmann Repräsentanz
Unter den Linden 1
Berlin
Details: Anmeldung bis 31.3.2007 bei AGP Kassel / Eintritt frei

[Programm zum Download]
Infokontakt: Arbeitsgemeinschaft Partnerschaft in der Wirtschaft e.V.
Landgraf-Karl-Str. 2,
34113 Kassel
Tel.: 0561-36044
eMail: s.wolf@agpev.de


 

Tagung Velen, 17. -18. April 2007, Beginn 13:30 Uhr
Engagiert für Geschäft und Gesellschaft
Die Tagung „Engagiert für Geschäft und Gesellschaft - Wertemanagement in der betrieblichen Praxis“ bietet Informationen über Erfahrungen und Instrumente eines aktuellen und kontrovers diskutierten Themas. Es geht um die Frage nach den sozialen und ethischen Verantwortung der Unternehmen und den Werten in der Wirtschaft. Die Korruptionsaffäre bei Siemens und der „Klimagipfel“ des diesjährigen WEF in Davos beleuchten zwei aktuelle Aspekte des Themas.

Die Tagung stellt die Frage nach dem Wie in den Vordergrund. Wie können diese Werte im Managementalltag erfolgreich angewendet, wie kommuniziert und im Unternehmenshandeln umgesetzt werden?

Die Antworten sind mittlerweile vielfältig. Unternehmen engagieren sich lokal, beteiligen sich an regionalen Aktivitäten zur Lösung sozialer oder ökologischer Probleme oder sind Mitglied im UN-Global Compact, einer Initiative des ehemaligen UN-Generalsekretärs Kofi Annan.

Was ist „best practice“, welche Benchmarks stehen zur Verfügung und welche Instrumente versprechen den größten Erfolg? Die Tagung bietet Antworten, die sich auch an den Möglichkeiten und Bedingungen mittelständischer Unternehmen orientieren. Wir loten aus, was in diesem Bereich erfolg versprechend ist. Dazu zählt auch der Blick auf die Erfahrungen in sozialwirtschaftlichen Unternehmen.
Veranstalter: Institut für Kirche und Gesellschaft, Iserlohn, in Kooperation mit dem DNWE u.a.
Ort: SportSchloss Velen (Nähe Münster)
Details: € 350,--

[Programm zum Download]
Infokontakt: G. Huckenbeck
Fax: 02371-352-130
eMail: g.huckenbeck@kircheundgesellschaft.de


 

Forum Erlangen, 30. März 2007, Beginn 9:00 Uhr
Zeitbombe Demografie! Ethische und strategische Herausforderungen für Unternehmen
Der demografische Wandel in Deutschland schlägt auf die Belegschaften der Unternehmen durch: Ältere werden länger arbeiten müssen. Und weniger Junge kommen nach. Da kommt einiges an Zündstoff zusammen. Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen der Region und Experten zum Thema werden in 11 Workshops Ideen, Konzepte und Erfahrungen zu den anstehenden Herausforderungen vorstellen und diskutieren: Welche Rolle spielen Ethik und Sinn im Unternehmen bei der Gewinnung, Bindung und Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?

Den einleitenden Plenumsvortrag hält Dr. Ulrich Walwei, Vizedirektor des IAB Nürnberg. Sein Thema: Demografie und Arbeitsmarkt. Herausforderungen für Wirtschaft und Gesellschaft.
Veranstalter: Institut persönlichkeit+ethik in Kooperation mit dem Wirtschaftsreferat der Stadt Nürnberg und der der von Rundstedt HR Partner GmbH
Ort: defacto GmbH
Erlangen-Eltersdorf
Details: Anmeldung bis zum 22.03.2007 / Eintritt frei

[Programm zum Download]

[Anmeldung für den Workshop]
Infokontakt: Michaela Lenz
eMail: lenz@rundstedt.de


 

Diskussionsveranstaltung Nürnberg , 22. März 2007, Beginn 19:30 Uhr
UnternehmensEthischer Salon:
Gelebte soziale Verantwortung als erfolgreiche Geschäftsstrategie
Soziale Verantwortung von Unternehmen wird oft als “nice to have” gesehen, als Schmuck und Beiwerk für bessere Zeiten. Dabei gibt es immer mehr Beispiele dafür, dass soziale Verantwortung eng mit dem Kerngeschäft eines Unternehmens verknüpft ist und einen wesentlichen Beitrag zu dessen Wertsteigerung leisten kann.

Ein herausragendes Beispiel ist die betapharm Arzneimittel GmbH, die mithilfe der "betapharm Nachsorgestiftung" und des gemeinnützigen "beta Instituts" zahlreiche Initiativen im Gesundheitswesen fördert. Das konsequente Engagement zeigt Rückwirkungen auf die Motivation der Mitarbeiter, auf das Renommee im Markt und auf den Vertriebserfolg des Unternehmens. Das Spannende dabei: betapharm wurde vor einigen Jahren von einem Finanzinvestor übernommen und Anfang 2006 an einen indischen Pharmakonzern verkauft. Dabei konnte nicht nur das soziale Engagement beibehalten werden. Es hat nach Experteneinschätzungen vielmehr den Unternehmenswert beim Verkauf beträchtlich erhöht.

Ist dies die berühmte Ausnahme, die die traurige Regel bestätigt? Oder kann sich gelebte soziale Verantwortung auch für andere Unternehmen strategisch lohnen?

Wir freuen uns sehr, dass wir Christine Pehl, die Beauftragte für Corporate Social Responsibility bei der betapharm Arzneimittel GmbH, Augsburg, für den Salon gewinnen konnten. Sie wird einen Einblick in die betapharm-Geschichte geben und die Frage nach der sozialen Verantwortung als Strategie mit uns diskutieren.
 
Veranstalter: DNWE
Ort: Georg-Simon-Ohm Management Institut
Kressengartenstraße 2
90402 Nürnberg
Details: Anmeldung bis 17. März 2007 / Eintritt frei
Infokontakt: Herr Dr. Andreas Grabenstein
Tel.: (09122) 885 558
eMail: grabenstein@pro-ethik.de


 

DNWE-Jahrestagung 2007 Berlin , 22. bis 24. März 2007
Wirtschaftskriminalität und Ethik – Unternehmen in gesamtgesellschaftlicher Verantwortung
 
Veranstalter: DNWE
Ort: Harnack-Haus
Ihnestr. 16 - 20
14195 Berlin
Details: Details finden Sie demnächst auf den Sonderseiten zur Jahrestagung 2007! Bitte merken Sie sich den Termin vor!

Das Programm der Jahrestagung erhalten Sie [hier]

Die Sonderseiten der Jahrestagung 2007 finden Sie [hier]
Infokontakt: Silvia Schröter
Tel.: 03583-7715-83
eMail: info@dnwe.de


 

Seminar München, 13. März 2007, Beginn 19:00 Uhr
Wirtschaftsethik - ein Männerproblem?
Wie werden Manager zu dem, was sie sind? Sind es die Männer, die in ihrer dominierenden Anzahl das Wirtschaftsleben prägen oder sind es die Rahmenbedingungen und Rollenverständnisse? Sind Frauen ethischen Dilemmata gegenüber sensibler als Männer? Die Diskussion soll sich nicht auf die einleitende Provokation beschränken, sondern auch in weiterem Rahmen organisatorische Strukturen und Unternehmenkulturen thematisieren, die Anreize für eine einseitige Sicht von wirtschaftlichem Erfolg, von unternehmerischer Verantwortung und ökonomischen Notwendigkeiten liefern. Fragen der Bildung und Ausbildung ebenso wie kulturelle Prägungen werden dabei ebenfalls eine Rolle spielen.
Veranstalter: Regionalforum des DNWE Bayern
Ort: Siemens-Forum
Oskar-von-Miller-Ring 20
80333 München
Details: Anmeldung erforderlich / Teilnehmerzahl begrenzt

[Programm zum Download]
Infokontakt: K. Frölich
Tel.: 0163-7917911
eMail: konstanzef@t-online.de


 

Seminar Eppenhain Taunus, 13./14. Januar 2007 oder 10./11. März .2007
Philosophie für Manager
Als Manager tragen Sie Verantwortung gegenüber den Investoren, Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten, aber auch Ihren Mitmenschen und der Gesellschaft gegenüber. Wie werden Sie dieser Verantwortung gerecht? Den Mut dazu zu entwickeln, noch mehr Sie selbst zu sein, ist Ziel dieses Seminars. Die Philosophie bietet dazu wertvolle Anstöße. Sie fördert das Selbstbewusstsein und die Fähigkeit zur verantwortungsvollen Entscheidung.
Veranstalter: Pure Research CS Managementberatung
Ort: Hotel und Tagungszentrum Eppenhein im Taunus
Ehlhaltener Straße 11-13
65779 Kelkheim/Eppenhain
Deutschland
Details: Euro 725 zzgl. MwSt.
Weitere Informationen finden Sie unter www.pure-research.de

[Programm zum Download]
Infokontakt: Andreas Fornefett
Tel.: 06198-349748
eMail: info@pure-research.de


 

Seminar + Workshop Königstein, 22.-24.01 und 15./16.02.2007 oder 12.-14.02 und 08./09.03.2007
"3+2" CSR Management
Als Manager tragen Sie Verantwortung gegenüber den Investoren, Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten, Aber auch ihren Mitmenschen und der Gesellschaft gegenüber. Wie werden Sie dieser Verantwortung gerecht? Den Mut zu entwickeln, noch mehr Sie Selbst zu sein, ist Ziel dieses Seminars.
Veranstalter: Pure Research CS Managementberatung
Ort: Kommunikations- und Trainigs Center Königstein
Ölmühlweg 65
61462 Königstein
Deutschland
Details: Euro 1425 zzgl. MwSt.
Weitere Informationen finden Sie unter www.pure-research.de

[Programm zum Download]
Infokontakt: Andreas Fornefett
Tel.: 06198-349748
eMail: info@pure-research.de


 

Vortrag München, 2. März 2007, 15:30 – 17:00 Uhr
Die ethischen Herausforderungen globaler Unternehmen:
Praktische Erfahrungen am Beispiel des UN Global Compact und der Menschenrechtsproblematik
Gastvortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Leisinger (Novartis-Stiftung, Basel, Vorsitzender des Kuratoriums des DNWE e.V., Special Advisor des UN-Generalsekretärs für den UN Global Compact)
Veranstalter: Kommission Organisation im Verband der Hochschullehrer für BWL e.V., Kommission Wissenschaftstheorie im Verband der Hochschullehrer für BWL e.V., Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik e.V.
Ort: LMU München
Freskensaal
Ludwigstraße 28
80539 München
Details: Öffentlicher Vortrag / keine Anmeldung erforderlich
Weitere Informationen finden Sie unter www.iou.unizh.ch/bwl/wissportal/

[Programm zum Download]
Infokontakt: Moritz Patzer
IOU/Universität Zürich
eMail: moritz.patzer@iou.unizh.ch


 

Diskussionsrunde und Get together München, 2. Februar 2007, 15:00 - 17:00 Uhr
Arbeitskreis CSR des DNWE Bayern
Workshop mit Schülern des Gymnasium Ottobrunn
Veranstalter: Arbeitskreis CSR des DNWE Bayern
Ort: Gebäude von FUTURE CAMP
1.OG, Büro Frau Gruß.
Details: Eintritt frei, Anmeldung erforderlich!
Weitere Informationen sowie eine Anfahrtsskizze finden Sie hier:
http://www.future-camp.de/deutsch/subwebs/4fc/44_kontakt_m.html
Infokontakt: K. Frölich
Tel.: 0163-7917911
eMail: konstanzef@t-online.de