Beuroner Akademie für Wirtschaftsethik geht an den Start

Wirtschaftsethik spielt im Angebot des Klosters Beuron seit 20 Jahren eine Rolle. Dieses Programm wird nun erweitert. Die Beuroner Akademie für Wirtschaftsethik startet - zunächst als Kooperation der Erzabtei St. Martin zu Beuron, der Klause St. Benedikt auf dem Ramsberg und der PSN Wirtschaftsberatung. Wenn die Aktivitäten der Akademie auf großes Interesse stoßen, ist eine eigene Gründung geplant.

Br. Jakobus Kaffanke, Mitglied der Akademieleitung, ist zuversichtlich: „Für uns ist es besonders wichtig, den Teilnehmern etwas mitzugeben, das Ihnen im Arbeitsalltag wirklich nützt. Der Mensch steht im Mittelpunkt, denn ethische Entscheidungen werden letztlich immer vom Einzelnen getroffen. Das braucht erstens Fachwissen, zweitens Erfahrung und Erfahrungsaustausch und drittens – besonders wichtig – die Entwicklung und Weiterentwicklung der inneren Haltung.“

Dieser Fokus drückt sich auch im Motto der neuen Akademie aus: „Animam suam custodiat – Er bewahre seine Seele“ stammt aus der Regel des heiligen Benedikt und richtet sich in erster Linie an den Cellerar eines Klosters – und ist leicht übertragbar auf jeden, der im wirtschaftlichen Kontext Führungsaufgaben wahrnimmt.

„Das Thema im klösterlichen Umfeld konnte ich mir von Anfang an gut vorstellen, weil es für Innenschau und Sich-Zeit-nehmen und das Erlangen von Klarheit steht“, sagt Petra Sonne-Neubacher von PSN. „Bei Ethik und Integrität geht es immer um den Menschen und seine Werte. Wenn man bei Verhaltensregeln stehen bleibt, hat man schon verloren. Außerdem steht Kloster – natürlich nicht nur, aber auch – für bewussten Verzicht. Und genau da wird es ja auch in der Wirtschaftsethik interessant, wenn man sich in einer Situation entscheiden muss, ob man seinen Werten oder Rendite, Besitz, Macht, Erfolg den Vorrang gibt. Wenn eben nicht beides gleichzeitig zu haben und keine "Schönwetterethik" möglich ist.“

Mit Kursthemen wie „Christliche Ethik – Mönchsregeln für Manager“ haben die Veranstalter dem Rechnung getragen. Die weiteren Themen der ersten Akademiewoche waren „Personalführung – Ethische und rechtliche Aspekte“, „Christliche Zen-Meditation für Unternehmer und Führungskräfte“, „Compliance Management“ und „Compliance psychologisch sinnvoll umsetzen“.

Für Oktober ist nun die zweite Akademiewoche geplant. Wer sich für einen der Kurse interessiert, findet nähere Informationen unter www.akademie-beuron.de.

 

Zurück