6. Zittauer Gespräche zur Wirtschafts- und Unternehmensethik

Tagung "Wirtschafts- und Unternehmensethik in der universitären und außeruniversitären Bildung" vom 14. bis 15. Oktober 2011 in Zittau

Zittauer Gespräche
© Stanislav Tatarnikov - Fotolia.com

Im Rahmen der 6. Zittauer Gespräche zur Wirtschafts- und Unternehmensethik soll diskutiert werden, welche Änderungen im Bildungssystem notwendig sind, um wirtschaftsethische Inhalte in der Ausbildung stärker als bisher zu verankern. Dies betrifft neben der Lehre an Universitäten und Hochschulen auch die Bereiche der Berufsausbildung und der betrieblichen Weiterbildung. Entsprechend soll bei dieser Tagung nicht ausschließlich die Frage nach der Einbindung wirtschaftsethischer Aspekte in die universitären Curricula im Zentrum der Diskussion stehen.

Die Tagung wird vom Internationalen Hochschulinstitut Zittau (IHI) und dem Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik (DNWE) vom 14. bis 15. Oktober 2011 in Zittau veranstaltet und wendet sich an Wissenschaftler ebenso wie an Praktiker. Willkommen sind theoretische und empirische Arbeiten und Fallstudien. Ihre Anmeldung von Beiträgen wird bis zum 31. Juli 2011 erbeten. Mögliche Themenkomplexe sind:


Schulische Ausbildung:

 Verankerung des Themas Wirtschaftsethik und Nachhaltigkeit an Wirtschaftsschulen

 Verankerung der CSR- und Nachhaltigkeitsdebatte in der theoretischen Ausbildung an Berufsschulen

 Vorbereitung der Wirtschaftspädagogen auf wirtschaftsethische Themen

 Betriebliche Anforderungen an eine unternehmensethische Ausbildung

 Einfluss der Ausbilder im Betrieb auf die Thematisierung ethikrelevanter Themen


Universitäre Ausbildung:

 Herausforderungen an die Wirtschaftsethikausbildung im Rahmen der Master- und Bachelorstudiengänge

 Relevante Themenfelder der wirtschaftsethischen Ausbildung an Hochschulen

 Kursangebote und Kursgestaltung zur Wirtschaftsethik an deutschen Hochschulen (im Vergleich zu anderen Ländern)

 Vermittlung ethischer Inhalte und Lernzielkontrolle

 Rolle der Akkreditierungskommissionen bei der Festschreibung wirtschaftsethischer Inhalte


Weiterbildung und Managerseminare:

 Bedeutung wirtschaftsethischer Inhalte in der beruflichen Weiterbildung

 Beispiele der innerbetrieblichen Schulung zu wirtschaftsethischen Themen

 Bedeutung der Ethikkodizes für den innerbetrieblichen Schulungsbedarf

 Ziele der innerbetrieblichen Weiterbildung: Compliance vs. Integrity

 Akzeptanz eines wirtschaftsethischen Weiterbildungsangebotes in der Praxis


Ausbildungskonzepte:

 Inhalte und Ziele der wirtschaftsethischen Ausbildung

 Methoden zur Förderung des ethischen Reflexionsvermögens der Studierenden

 Erfahrungen mit unterschiedlichen Lehrmethoden bei der Vermittlung wirtschaftsethischer Inhalte

 Rolle und Einfluss der Lehrenden auf das Moralverhalten der Studierenden

 Möglichkeiten und Grenzen der Integration wirtschaftsethischer Inhalte in den wirtschaftswissenschaftlichen Fächerkanon


Ein Abstract Ihres Beitrags in einer Länge von etwa 500 Wörtern sowie eine Kurzvita benötigen wir im Weiteren bis zum 30. September 2011. Eine Veröffentlichung wird angestrebt. Die Teilnahmegebühr beträgt 80,- Euro (für Studierende ermäßigt).

Kontakt und Anmeldung: Marta Mistela, Internationales Hochschulinstitut Zittau, Markt 23, 02763 Zittau, Mail: mmistela@ihi-zittau.de.

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und Ihren Besuch!

Zurück