Harter Kampf auf dünnem Eis

UN Guiding Principles on Human Rights and Business
UN Guiding Principles

Birgit Spießhofer hat beim XIII. Berliner Forum für Ethik in Wirtschaft und Politik der Evangelischen und Katholischen Akademie in Berlin am 29. und 30. Januar 2015: „Doppelte Standards in der Unternehmensführung - Ist Heuchelei vermeidbar?“ zum Thema „Soft Law und Multistakeholder-Foren – Globale Parallelrechtsordnung jenseits von Demokratie und Rechtsstaat?“ vorgetragen.

 

Sie zeigt anhand der Diskussion zu „Wirtschaft und Menschenrechte“, insbesondere einer Gegenüberstellung herkömmlicher Menschenrechtsdogmatik mit den UN-Leitsätzen für Unternehmen und Menschenrechte, dass sich „soft law with hard sanctions“ etabliert, das allenfalls eine dünne demokratische Legitimationsgrundlage hat, rechtsstaatliche Gewährleistungen aufweicht und Unternehmen eine Verantwortung  über die Vermeidung von Menschenrechtsverletzungen hinaus zuweist, verbunden mit einer Vielzahl ungelöster praktischer Fragen.

 

Fachliche Ansprechpartnerin:

Dr. Birgit Spiesshofer, M.C.J. (New York University), Attorney-at-Law, Of Counsel, Berlin.

Kontakt über DNWE-Geschäftsstelle

Zurück