Programm

Begrüßung

  • Prof. Dr. Sabine Rein | Präsidentin der Hochschule Konstanz
  • Prof. Dr. Stephan Grüninger | Vorstandsvorsitzender des DNWE

Integrität und Compliance bei der Daimler AG – ein Dialog zur Unternehmensverantwortung

  • Renata Jungo Brüngger | Vorständin für Recht & Integrität der Daimler AG
  • Prof. Dr. Stephan Grüninger | Vorstandsvorsitzender des DNWE

Compliance & Risikomanagement in der Krise: Die Krise als Verstärker und Beschleuniger

  • Dr. Stefan Otremba | DNWE Vorstand & Partner Head of Risk KPMG AG

Paneldiskussion: Integrität in der Wirtschaft – braucht es dazu den Gesetzgeber?

  • Dr. Wolfgang Bartels | Chief Compliance Officer der Daimler AG
  • Stefanie Reichel | Chief Legal & Compliance Officer der Vodafone AG, Vorsitzende des DICO-Verwaltungsrats
  • Prof. Dr. Charlotte SchmittLeonardy | Professorin für Strafrecht, Strafprozessrecht und interdisziplinäre Rechtsforschung an der Universität Bielefeld
  • Rainald Thannisch | Referatsleiter für Mitbestimmung, Corporate Governance und CSR beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB)

Moderation: Prof. Dr. Stephan Grüninger, Dr. Stefan Otremba

Ausblick

Nachbericht

Die Auftaktveranstaltung „Integrität und Compliance in der Krise – oder: Warum Wirtschaftsethik gerade jetzt gebraucht wird“ der diesjährigen Veranstaltungsreihe zur Jahrestagung des DNWE, wurde erstmals – den gegebenen Umständen entsprechend – semi-virtuell ausgerichtet. Getreu dem Motto: Den Wandel in die Virtualität als Chance zu begreifen, konnte neben hochkarätigen Speaker_innen ein breites Teilnehmerfeld von bis zu 200 Zuschauer_innen erreicht werden.

Ein besonderer Dank gebührt im Vorfeld unserem Veranstaltungspartner der Hochschule Konstanz. Die Räumlichkeiten des Fachbereichs Kommunikationsdesign unmittelbar am Seerhein boten dem Veranstaltungsformat die notwendige technische Ausstattung, sowie die richtige Kulisse für eine corona-konforme Veranstaltung. Diese eröffnete Prof. Dr. Stephan Grüninger in seiner Funktion als Vorstandvorsitzender des DNWE und Hochschulprofessor. Er verwies gezielt auf die Anpassungen, welche das DNWE aufgrund der Pandemie ergriffen hat und erläuterte den Teilnehmenden, dass vor allem auch wirtschafts- und unternehmensethische Diskurse immens von der aktuellen Situation beeinflusst würden. Andere Krisen oder allgemein gesprochen das Themenfeld Nachhaltigkeit, sollten jedoch nicht außer Acht gelassen werden dürfen und sind nach wir vor von Relevanz. Um diese unterschiedlichen Teilaspekte gezielt diskutieren zu können, bieten die verschiedenen virtuellen Konferenzen des DNWE eine gute Plattform. Nach einer Einführung zur virtuellen Veranstaltungsreihe und kurzer Darstellung der weiteren Redebeiträge, übergab Prof. Grüninger das Wort an die neu ins Amt berufene HTWG-Präsidentin Prof. Dr. Sabine Rein. In Ihrer kurzen Grußbotschaft sprach die frischgebackene Präsidentin die Bedeutsamkeit von ethischem Handeln von Politik und Wirtschaft an, um Vertrauen der Gesellschaft in diese zu schaffen und zurückzugewinnen.

Im Anschluss führte Prof. Grüninger einen spannenden Dialog zu Integrität und Compliance mit Renata Jungo Brüngger, Vorständin für Recht & Integrität der Daimler AG. Neben den facettenreichen Tätigkeitsbereichen, welche Frau Jungo Brüngger als Vorständin der Daimler AG zu verantworten hat – neben Compliance-Organisation auch eine integre Unternehmenskultur, Nachhaltigkeit, CSR sowie die Revision – diskutierten die beiden Experten über die Entwicklung der Compliance. Diese begleitete Frau Jungo Brüngger von Beginn an. Im Jahr 2011 trat Sie als Leiterin des Bereichs Legal in die Daimler AG ein. Zeitgleich befand sich diese mitten in einem Compliance-Monitor. Im Gespräch erläuterte Frau Jungo Brüngger wie die Compliance sich weit über die Korruptionsprävention hinaus entwickelte und aus Ihrer Sicht ins Rollen kam.

Folglich wurden die die zukunftsweisenden Themen (Stichwort: adaptive Compliance) sowie die aufkommenden Schwierigkeiten, denen sich ein Unternehmen wie die Daimler AG durch die vorherrschende ex nuct ex tunct Betrachtung zu stellen hat, diskutiert. Eine weitere richtungsweisende Thematik stellt für die beiden Diskutanten auch das sich in den Startlöchern befindende Sorgfaltspflichtengesetz.

Nicht zu kurz kam im Gespräch die Dieselthematik und deren Implikationen für die Automobilindustrie. Frau Jungo Brüngger und Prof. Dr. Stephan Grüninger erörteten gemeinsam die Differenz zwischen Qualitätsmangel und internationalem Betrug. Zudem nahm die Vorständin der Daimler AG Stellung zur in den USA getätigten Vergleichszahlungen. Abschließend legte Frau Jungo Brüngger dar wie Mitarbeiter_innen und Führungskräfte in der Daimler AG dazu befähigt werden ausgewogene Entscheidungen – und zwar in allen Bereichen einer Organisation – zu treffen und ging auf Prof. Dr. Stephan Grüningers Frage ein, wie ethical awareness im Unternehmen vermittelt wird.

Auf das Interview folgte ein gewohnt redegewandter und inhaltsreicher Beitrag von Dr. Stefan Otremba, DNWE Vorstand & Partner | Head of Risk bei der KPMG AG zu Compliance und Risikomanagement in der Krise. Die verschriftlichte Form des Redebeitrags zum Nachlesen finden Sie auf der Homepage des Forum Wirtschaftsethik.

Zum Redebeitrag

Anschließend diskutierte Dr. Wolfgang Bartels, der neue Chief Compliance Officer der Daimler AG, der ebenfalls aus Stuttgart an den Bodensee gereist war, gemeinsam mit den digital zugeschalteten Panelist_innen: Stefanie Reichel, Mitglied der Geschäftsleitung sowie Chief Legal & Compliance Officer der Vodafone GmbH und Vorsitzende des DICO-Verwaltungsrats, Prof. Dr. Charlotte Schmitt–Leonardy, seit Oktober 2020 Professorin für Strafrecht, Strafprozessrecht und interdisziplinäre Rechtsforschung an der Universität Bielefeld und Rainald Thannisch, Referatsleiter für Mitbestimmung, Corporate Governance und CSR beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) die Frage, ob es zur Integritätsförderung in der Wirtschaft den Gesetzgeber benötigt. Moderiert wurde die Paneldiskussion von Prof. Grüninger und Dr. Otremba.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Beteiligten sowie den Teilnehmenden für eine gelungene Auftaktveranstaltung und freuen uns auf die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe.

Speaker

Renata Jungo Brüngger

Renata Jungo Brüngger ist seit Januar 2016 Vorstandsmitglied der Daimler AG und verantwortet das Ressort Integrität und Recht. Sie ist außerdem Mitglied des Vorstands der Mercedes-Benz AG. Der Vorstandsbereich schützt Daimler und seine Marken und steuert die konzernweite Rechts- sowie Compliance-Organisation. Sie verantwortet die nachhaltige Verankerung einer integren Unternehmenskultur bei Daimler. Nachhaltigkeit, Corporate Social Responsibility und Datenschutz sind weitere Themenfelder des Ressorts, zu dem auch Corporate Audit gehört. Die gebürtige Schweizerin ist studierte Juristin und begann ihre Laufbahn in einer internationalen Anwaltskanzlei. Nach weiteren Stationen in internationalen Unternehmen trat sie 2011 als Leiterin des Bereichs Legal in die Daimler AG ein.

Prof. Dr. Stephan Grüninger

Prof. Dr. Stephan Grüninger ist Professor an der HTWG Konstanz (Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung). Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind Corporate Compliance, Integrity Management, Anti-Fraud Management, Corporate Governance, Vertrauens- und Risikomanagement, Wirtschaftsethik und Corporate Social Responsibility (CSR). Neben seiner Professur ist er Vorstandsvorsitzender des Deutschen Netzwerks Wirtschaftsethik – EBEN Deutschland e.V. (DNWE), Wissenschaftlicher Direktor des Konstanz Institut für Corporate Governance (KICG), Leiter des Forum Compliance & Integrity (FCI) und des Forum Compliance Mittelstand (FCM) sowie Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Instituts für Compliance e.V. (DICO).

Dr. Stefan Otremba

Als Partner der KPMG AG und Head of Corporate Risk Management verantwortet Herr Otremba die deutschlandweiten Beratungs- und Prüfungsaktivitäten im Themenfeld Risikomanagement für den Nichtfinanzsektor. Darüber hinaus fungiert Herr Dr. Otremba als Regionalleiter Corporate Governance Services für die Region Deutschland-Ost. Zuvor war er u.a. als Group Chief Compliance & Risk Officer eines Company Builders in der FinTech-Branche sowie Konzern-Geldwäschebeauftragter eines DAX-Konzerns. Stefan Otremba hat Wirtschaftswissenschaften sowie Moralphilosophie studiert und über Governance, Risk & Compliance promoviert. Neben seiner beruflichen Tätigkeit ist Dr. Otremba Vorstandsmitglied des Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik sowie Autor zahlreicher Publikationen über Corporate Governance, Risikomanagement, Compliance und Wirtschaftsethik.

Dr. Wolfgang Bartels

Dr. Wolfgang Bartels ist seit dem 1. Juli 2020 Leiter des Bereichs Compliance bei der Daimler AG und Chief Compliance Officer. Dr. Wolfgang Bartels studierte Rechtswissenschaften an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen sowie in Fribourg (Schweiz). 2005 wurde er in Tübingen promoviert. Er trat 2007 nach Stationen in einer internationalen Anwaltskanzlei in die Rechtsabteilung der Daimler AG im Bereich Einkauf und Kooperationen ein. Im Unternehmen hatte er mehrere Leitungspositionen, unter anderem im Bereich „Mergers & Acquisitions“ und als Geschäftsführer und Vorstand in verschiedenen Daimler-Tochtergesellschaften. Von 2017 bis 2019 war er Leiter des Bereichs Vertrieb und After Sales in der Rechtsabteilung der Daimler AG. Vor seiner Ernennung zum Chief Compliance Officer leitete er die Rechtsabteilung der Mercedes-Benz AG.

Prof. Dr. Charlotte

Schmitt-Leonardy

Frau Prof. Dr. Schmitt-Leonardy ist Vertreterin des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht und interdisziplinäre Rechtsforschung an der Universität Bielefeld. Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin und Habilitandin am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Rechtstheorie (Prof. Dr. Matthias Jahn) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und Redakteurin der Fachzeitschrift wistra. Ihre Forschungsschwerpunkte sind u.a. Wirtschaftsstrafrecht (inkl. kriminologischer Grundlagen) sowie Unternehmenskriminalität und Unternehmensverantwortung.

Stefanie Reichel

Stefanie Reichel ist seit dem 1. April 2020 Mitglied der Geschäftsleitung von Vodafone Deutschland. Als Chief Legal and Compliance Officer leitet sie die Bereiche Legal, Compliance und Corporate Security. Die studierte Juristin verantwortete vor ihrem Einstieg bei Vodafone im Juli 2019 als Group General Counsel und Mitglied des Management Committees die Bereiche Recht, Compliance, Datenschutz & Anti-Fraud-Management der Zurich-Gruppe Deutschland. Davor war sie als Chief Compliance Officer für 5 1/2 Jahre verantwortlich für das übergreifende Compliance Management der Gesellschaften der ERGO Group AG im In- & Ausland. Von 1999 bis 2011 war sie in verschiedenen Positionen bei der Bankhaus HSBC Trinkaus & Burkhardt AG tätig, zuletzt als Global Head of Compliance, AML & Fraud Prevention für die Gesellschaften in Deutschland, Österreich & Luxemburg.

Rainald Thannisch

Rainald Thannisch ist der Referatsleiter für Mitbestimmung, Corporate Governance und CSR in der Abteilung Grundsatzfragen und Gesellschaftspolitik des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB). Er hat in Köln Volkswirtschaftslehre sozialwissenschaftlicher Richtung studiert. Rainald Thannisch vertritt den DGB in verschiedenen internationalen und nationalen Gremien, unter anderem im Worker Participation and Company Policy Committee des Europäischen Gewerkschaftsbundes und im Lenkungskreis des CSR-Forums der Bundesregierung.

Zur Übersicht

Quirin Kissmehl
Geschäftsführer DNWE
+49 7531 206439
kissmehl@dnwe.de

 

Mit freundlicher Unterstützung von: