DNWE News

Integrität und Compliance

Compliance-Realität und Integritäts-Anforderungen

Compliance-Verstöße trotz vielfältiger Compliance-Maßnahmen. Der „Fall VW“ ist nur das prominenteste Beispiel für diesen Widerspruch. Steckt Compliance in der Klemme? Brauchen wir eine Compliance 2.0 und wie sieht diese aus? Die Thesen von Stephan Grüninger finden in verschiedenen Zusammenhängen Gehör. 

Weiterlesen …

Neuer Vertrag zwischen Wirtschaftswissenschaft und Gesellschaft gefordert

Auf der Internetplattform "Ökologisches Wirtschaften online" fordern 30 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler  in der Ausgabe 2, 2016, eine neue, transformative Wirtschaftswissenschaft.

Weiterlesen …

Gerichtliche Durchsetzung der Menschenrechte wichtig für Solidarität in der Gesellschaft

Professorin Dr. Dr. h. c. Angelika Nußberger, Richterin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, beleuchtete in ihrem beeindruckenden Eröffnungsvortrag des diesjährigen Business Ethics Summit in Darmstadt die Rolle der Solidarität für die Menschenrechtsidee und deren Verhältnis zu Freiheits- und Gleichheitsrechten.

Weiterlesen …

Ethik- und Wertemanagement sind Teil des unternehmerischen Handelns

Interview mit Dr. Rainer Öhlschläger, Vorsitzender des Stiftungsrats der St. Elisabeth-Stiftung, ehemaliger Leiter des Tagungshauses Weingarten der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, ehemaliger Geschäftsführer des Zentrums für Wirtschaftsethik gGmbH, das wissenschaftliche Institut des Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik - EBEN Deutschland e.V.

Weiterlesen …

Veranstaltungen

Menschenrechte und Unternehmen

Diskussion | 29.06.2016 | Campus Mönchengladbach, Gebäude S, Raum S301

Im dritten Teil der Veranstaltungsreihe "Menschenrechte und Unternehmen" erläutert Frau Mewes von der Kuchenmeister GmbH aus Soest das Vorgehen ihres Unternehmens in Menschenrechts- und CSR-Fragen.

Weiterlesen …

2. Deutscher CSR-Kommunikationkongress

Konferenz | 09.11.2017 | Osnabrück

Kongress der Deutschen Public Relations Gesellschaft in Kooperation mit dem DNWE zum Thema Kommunikation von Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit, gefördert durch die Bundesstiftung Umwelt

weitergehende Informationen: http://www.csr-kongress.de/

Weiterlesen …

CSR-NEWS.NET

Mit Abgas das Klima retten

Acht Industrieunternehmen wollen gemeinsam mit Wissenschaftlern eine weltweit einsetzbare Lösung entwickeln, um die Abgase der Hochöfen in Vorprodukte für Kraftstoffe, Kunststoffe oder Dünger umzuwandeln. Carbon2Chem" heißt das Projekt, mit dem rund 20 Millionen Tonnen des jährlichen CO2-Ausstoßes (Inland) der deutschen Stahlbranche künftig wirtschaftlich nutzbar gemacht werden soll.

Dibella gründet GoodTextiles Stiftung und legt ersten Förderfonds auf

Dank der von Dibella jüngst gegründeten, gemeinnützigen GoodTextiles Stiftung können sich sozial und ökologisch engagierte Hotelgäste und Entrepreneure für nachhaltige Projekte innerhalb der textilen Wertschöpfungskette engagieren. Mit den Spenden der ersten Initiative, dem „GoodCotton-Fonds“, werden die Lebensbedingungen von ökologisch wirtschaftenden Baumwoll-Kleinstbauern verbessert.

Verbände fordern grundlegende Nachbesserungen am Bundesteilhabegesetz

Ein Bündnis aus Verbänden und Gewerkschaften fordert vor der Kabinettsbefassung am Dienstag grundlegende Nachbesserungen am Bundesteilhabegesetz für Menschen mit Behinderung. Die Kritiker, darunter der Deutsche Behindertenrat, das Deutsche Rote Kreuz und der Deutsche Gewerkschaftsbund, warnen in einer am Montag veröffentlichten Mitteilung "vor der Gefahr von Leistungseinschränkungen und anderen Verschlechterungen gegenüber dem geltenden Recht".

Familienfreundlichkeit in Unternehmen bleibt oft hinter Anspruch zurück

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf funktioniert einer Studie zufolge in vielen Firmen schlechter, als diese es darstellen. Laut dem am Montag veröffentlichten Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit 2016 im Auftrag des Bundesfamilienministeriums halten 83 Prozent der Personalverantwortlichen und Geschäftsleitungen familienfreundliche Rahmenbedingungen in ihrem Hause für selbstverständlich, wohingegen nur 60 Prozent der Mitarbeiter dieser Meinung sind. Hauptgrund für Unzufriedenheit ist demnach fehlendes Vorbildverhalten von Führungskräften.

Partner des DNWE

enorm CSR-NEWS.NET ZfW Compliance Monitor sneepITZ