DNWE > Home

DNWE News

Umfrage zu Klimaschutzfonds

von DNWE-Geschäftsstelle | 24.07.2014

Der Lehrstuhl für Finanzwirtschaft der Universität Stuttgart führt derzeit eine empirische Befragung von Privatanlegern und Fondsmanagern zu Klimaschutzfonds durch. Ziel der Umfrage ist es, herauszufinden, was einen Publikums-Investmentfonds mit Bezug zum Klimaschutz - einen „Klimaschutzfonds“ - ausmacht und wie ein solcher Fonds aus Sicht von Anlegern und Fondsmanagern aufgebaut sein sollte. Die Teilnahme an der Umfrage für Privatanleger und Fondsmanager ist möglich unter: www.uni-stuttgart.de/klimaschutzfonds.

Neugründung des Kiel Center for Philosophy, Politics and Economics

von DNWE-Geschäftsstelle | 15.07.2014

Das Kiel Center for Philosophy, Politics and Economics (KCPPE), ein neues wissenschaftliches Forschungszentrum für die philosophischen und politischen Grundlagen der Ökonomie, wurde kürzlich am Philosophischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel gegründet. Das Zentrum ist dem Lehrstuhl für Praktische Philosophie zugeordnet und wird von Prof. Ludger Heidbrink und Dr. Verena Rauen geleitet. Weiterlesen …

Gründung des deutschen Sustainable Development Solutions Network (SDSN Germany)

von DNWE-Geschäftsstelle | 09.05.2014

Zehn deutsche Wissensinstitutionen benannten am 9. Mai 2014 erste Mitglieder für den prominent besetzen Lenkungsausschuss des neuen deutschen Sustainable Development Solutions Network (SDSN Germany). Das DNWE ist durch das geschäftsführende Vorstandsmitglied Prof. Dr. Joachim Fetzer vertreten. Unter dem Dach des globalen Sustainable Development Solutions Network (SDSN) setzt sich die deutsche Initiative für eine nachhaltige Entwicklung Deutschlands und weltweit ein und will zu konkreten Nachhaltigkeitsprojekten beitragen. „Dass sich auch in einem großen Industrieland wie Deutschland ein nationales SDSN gegründet hat, sehe ich als wichtigen Schritt hin zu einem globalen Entwicklungsverständnis“, so SDSN-Exekutivdirektor Guido Schmidt-Traub. „Nachhaltige Entwicklung ist Herausforderung und Chance für alle Länder dieser Welt, nicht nur für den globalen Süden“. Weiterlesen …

CSR-NEWS.NET

„Wirkungsschmiede“: Malteser Werke und Ashoka Deutschland fördern junge Sozialunternehmer

Gemeinsam werden die Malteser Werke und Ashoka jährlich 20 junge Sozialunternehmer bei der Ausarbeitung ihrer Projekte und der Nutzung bestehender Strukturen der Wohlfahrt unterstützen. Das Angebot richtet sich an Unternehmer mit innovativen Problemlösungen in den Bereichen Migration, Gesundheit, Medizin und Pflege, Jugend und Bildung.

Top-Jobs meist für Männer – Kinderbetreuung meist für Frauen: Statistik zeigt sehr langsame Veränderungen

ie traditionelle Rollenverteilung in Deutschland ändert sich nur sehr langsam: Frauen verdienen noch immer schlechter als Männer, besetzen seltener Führungspositionen und kümmern sich mehr um die Kinder. Die vom Statistischen Bundesamt am Mittwoch in Berlin veröffentlichten Zahlen zeigten aber, dass die Unterschiede teilweise etwas kleiner werden.

Umweltbundesamt warnt vor Fracking-Risiken

Das Umweltbundesamt (UBA) warnte gestern bei der Vorstellung eines Gutachtens vor den Risiken des Fracking und forderte dessen schnelle Regulierung.

Frauenquote in Norwegen bringt nicht den erwarteten Erfolg

Bonn (csr-news) > Im Jahr 2003 wurde in Norwegen erstmals eine Frauenquote für börsennotierte Unternehmen beschlossen, weil ihr Anteil in den Verwaltungsräten kaum fünf Prozent erreichte. Es sollten deutlich mehr werden und die Einkommensunterschiede zu den Männern sollten sich verringern. Seit 2008 nun müssen die Unternehmen ihre Führungsgremien zu mindestens 40 Prozent mit Frauen besetzen. […]