DNWE > Home

DNWE News

Wirtschaft als Schulfach? Diese Forderung reicht nicht aus.

von Christian Hofmann | 27.02.2015

Curriculum - Wirtschaft und Verantwortung

Während in Baden Württemberg konkret über die Einführung eines Schulfachs Wirtschaft diskutiert wird, hat der Tweet einer Schülerin eine allgemeine Bildungsdebatte losgetreten. „Ich bin fast 18 und hab keine Ahnung von Steuern, Miete oder Versicherungen. Aber ich kann 'ne Gedichtsanalyse schreiben. In 4 Sprachen.“ (Tweet vom 08.01.2015)   Weiterlesen …

Harter Kampf auf dünnem Eis

von DNWE-Geschäftsstelle | 02.02.2015

UN Guiding Principles on Human Rights and Business
UN Guiding Principles

Wie weit sind rechtsstaatliche Prinzipien bei der Verbreitung und Durchsetzung von Menschenrechten zu berücksichtigen? Die UN Guiding Principles on Business and Human Rights von 2011 können für Unternehmen sehr schnell zur konkreten und sanktionierten Herausforderung werden.  Weiterlesen …

Forum Wirtschaftsethik 04/2014 jetzt online

von DNWE-Geschäftsstelle | 12.01.2015

Die neue Ausgabe des Forums Wirtschaftsethik ist jetzt online.         Weiterlesen …

CSR-NEWS.NET

Siebte bundesweite Ausschreibung der „Ich kann was!“-Initiative startet am 1. März

„Mein Umfeld erkunden, verstehen, gestalten" – so lautet 2015 der Themenschwer¬punkt der „Ich kann was!“-Initiative. Kinder- und Jugendeinrichtungen aus ganz Deutschland haben bereits zum siebten Mal die Chance auf eine finanzielle Förderung von bis zu 10.000 Euro. Das Angebot richtet sich gezielt an Einrichtungen und Projekte, die in einem sozial schwierigen Umfeld aktiv sind.

Nölken: Mittelständler fördert nachhaltiges Palmöl

Am Thema nachhaltiges Palmöl kommen auch Mittelständler kaum vorbei. „Kunden haben das Thema aufgebracht, die in ihren Fragebögen nach dem Anteil unserer Produkte mit nachhaltigem Palmöl fragten“, sagt Johanna Jung, die das Nachhaltigkeitsmanagement bei der Firma Nölken Hygiene Products verantwortet. Seit einem Jahr stellt sich das mittelständische Unternehmen aus Windhagen (bei Bonn) mit 270 Mitarbeitern dem Thema systematisch. „Wir wollen ein Statement setzen, dass sich auch KMU für solch ein gravierendes Thema einsetzen können“, sagt Jung.

Deutschlands beste Arbeitgeber 2015: ING-DiBa ganz vorn dabei

Mit dem Gewinn des 3. Platzes beim Wettbewerb „Great Place to Work“ für Unternehmen mit 2.001 bis 5.000 Mitarbeitern zählt die ING-DiBa seit neun Jahren zu den 100 besten Arbeitgebern Deutschlands. Die ING-DiBa erhielt zudem den Sonderpreis „Diversity“ – eine Auszeichnung für besondere Ausbildungschancen, die die Bank Müttern in Teilzeit, sozial benachteiligten Jugendlichen sowie Älteren und Menschen mit Behinderungen eröffnet.

IWF-Experten: Schwäche der Gewerkschaften verschärft Ungleichheit

Der sinkenden Einfluss der Gewerkschaften in den Industrieländern verschärft nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) die soziale Ungleichheit. Die Kluft zwischen Normal- und Topverdienern sei dadurch gewachsen, heißt es in einer aktuellen Studie des IWF.