DNWE > Home

DNWE News

Wohlstand und Nachhaltigkeit

von DNWE-Geschäftsstelle | 04.11.2014

Gesprächsrunde im Kanzleramt, 27.10.2014
Rechte: Bundeskanzleramt / Steins

Das Verhältnis von Wohlstand und Nachhaltigkeit war Thema eines knapp 2-stündigen Gedankenaustausches, zu dem Bundeskanzlerin Angela Merkel sechs Vertreter aus Kirche und Gesellschaft am 27.10.2014 ins Kanzleramt eingeladen hatte, darunter Joachim Fetzer für das Deutsche Netzwerk Wirtschaftsethik. Weiterlesen …

Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik 2014

von DNWE-Geschäftsstelle | 03.11.2014

Ministerpräsident Kretschmann beim Max-Weber-Preis
Winfried Kretschmann / Quelle: IW Köln

Zum elften Mal verlieh das Institut der Deutschen Wirtschaft Köln am 9.10.2014 den Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik. Der diesjährige Preisträger, Dr. Christoph Altmann, wurde für seine Dissertation zu „Entwicklungskonkurrenz“ ausgezeichnet. Weiterlesen …

Umfrage zu Klimaschutzfonds

von DNWE-Geschäftsstelle | 24.07.2014

Der Lehrstuhl für Finanzwirtschaft der Universität Stuttgart führt derzeit eine empirische Befragung von Privatanlegern und Fondsmanagern zu Klimaschutzfonds durch. Ziel der Umfrage ist es, herauszufinden, was einen Publikums-Investmentfonds mit Bezug zum Klimaschutz - einen „Klimaschutzfonds“ - ausmacht und wie ein solcher Fonds aus Sicht von Anlegern und Fondsmanagern aufgebaut sein sollte. Die Teilnahme an der Umfrage für Privatanleger und Fondsmanager ist möglich unter: www.uni-stuttgart.de/klimaschutzfonds.

CSR-NEWS.NET

Ermittlungen gegen Bioeier-Produzent Fürstenhof

Gegen einen der größten deutschen Bio-Eier-Produzenten, den Erzeugerzusammenschluss Fürstenhof bei Rostock wird wegen Betrugs ermittelt, wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet.

US-Elektroautohersteller Tesla plant Batteriefabrik in Deutschland

Der US-Elektroautohersteller Tesla plant langfristig die Herstellung von Batteriezellen in Deutschland. "Die deutsche Autoindustrie sollte viel mehr Energie in die Entwicklung von Batterien stecken", sagte Tesla-Chef Elon Musk.

Generali-Versicherung will Daten zu Fitness und Ernährung sammeln

Joggen gehen mit dem Schrittmesser, hinterher einen Salat essen und diese Informationen in Echtzeit an den Versicherungskonzern weiterleiten: Die Versicherungsgruppe Generali plant für Deutschland ein "verhaltensbasiertes Versicherungsmodell", bei dem Daten zu Fitness, Ernährung und Lebensstil gesammelt werden und eine gesunde Lebensführung mit Gutscheinen oder Rabatten belohnt werden soll. Kritiker sorgen sich dabei um den Datenschutz und die Solidarität unter Versicherten.

Verbraucherschützer verteilen Mehrwegbecher für “Coffee to go”

Die Verbraucherzentrale Hamburg will eine Kampagne gegen den Trend zu Einwegbechern beim Kaffeetrinken starten. Nach Schätzungen und Hochrechnungen werden hierzulande jährlich rund 6,4 Milliarden Einwegbecher allein von Kaffeetrinkern verbraucht.