Olympia und Propaganda – Zu den Olympischen Winterspielen in China 2022

kostenlose Online-Vortragsreihe

Die kommenden Olympischen Winterspiele 2022 finden in China statt. In unserer Online-Veranstaltungsreihe setzen sich international führende Experten aus der Wirtschaftsethik, Sinologie und Modern China Studies mit der Kommunikation und Propaganda seitens der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) im Zuge dieses internationalen Events auseinander.

Neben einem allgemeinen Auftakt zum Thema wird an den dann nachfolgenden Abenden rckblickend beleuchtet werden, wie die KPCh zu den Olympischen Spielen in 2008 berichtet hat im Vergleich zu heute. Darber hinaus wird durch verschiedene Impulsvorträge ein jeweils regionaler Fokus hinsichtlich Propaganda auf Xinjiang, Hong Kong bzw. Tibet präsentiert werden. Diese Regionen werden aktuell bzw. wurden in der Vergangenheit immer wieder seitens der KPCh auf bestimmte Art und Weise nach außen und innen hin dargestellt.

Ziel unserer Online-Veranstaltungsreihe ist es, auf die Propaganda bzw. Kommunikation im Rahmen der Olympischen Spiele in China, damals wie auch in 2022, aufmerksam zu machen und diese politisch wie auch (wirtschafts-)ethisch zu beleuchten und mit Ihnen zu diskutieren. Da es insbesondere in der Disziplin der Wirt- schaftsethik bislang wenig chinakritische Beiträge gibt, wollen wir verstärkt und mit Ihnen kritische Beiträge zu China in den wirtschaftsethischen Diskurs einbringen.

Zum Infoflyer
Zur kostenfreien Anmeldung

Programm

Vortrag I
Auftakt:
Die Olympischen Spiele aus der Sicht der Wirtschaftsethik
Sprecher: FH-Prof. Dr. Markus Scholz
Montag, 17.01.2022
Beginn: 19:30 Uhr

Vortrag II
Olympische Spiele in China: Propaganda heute und damals
Sprecher: Dr. Hanno Schedler
Montag, 24.01.2022
Beginn: 19:30 Uhr

CHINA & PROPAGANDA MIT REGIONALEM FOKUS
Impulsvorträge und Diskussion

China & Propaganda: Tibet
Sprecherin: Tenzyn Zöchbauer
Montag, 31.01.2022
Beginn: 19:30 Uhr

China & Propaganda: Hong Kong
Sprecherin: Didi Kirsten Tatlow
Montag, 07.02.2022
Beginn: 19:30 Uhr

China & Propaganda: Xinjiang
Sprecher: Prof. Dr. Björn Alpermann
Montag, 14.02.2022
Beginn: 19:30 Uhr

China & Propaganda
Sprecherin: Dr. Mareike Ohlberg
Montag, 21.02.2022
Beginn: 19:30 Uhr

Die Initiative, thematische Verantwortung und Moderation werden von DNWE-Mitglied Dr. Alicia Hennig übernommen.

Anmeldung unter keb.frankfurt@bistumlimburg.de

SpeakerInnen

Prof. Dr. Markus Scholz

Gründer und Leiter des Institute for Business
Ethics and Sustainable Strategy (IBES), Inhaber der
Stiftungsprofessur für Corporate Governance &
Business Ethics, Leiter des Josef Ressel Zentrums
für Collective Action und Responsible Partnerships
(JR-Zentrum CARe), Wien

Dr. Hanno Schedler

Referent für Menschenrechte bei der Gesellschaft
für bedrohte Völker, Göttingen

Tenzyn Zöchbauer

Direktorin bei der Tibet Initative Deutschland e.V.,
Berlin

Didi Kirsten Tatlow

Senior Fellow im Asien Program der Deutschen
Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), Berlin

Prof. Dr. Björn Alpermann

Lehrstuhlinhaber für Contemporary Chinese Studies
an der Julius-Maximilians-Universität, Würzburg

Dr. Mareike Ohlberg

Senior Fellow im Asien Programm des German
Marshall Fund of the United States (GMF), Berlin

Dr. Alicia Hennig

Stellvertretungsprofessur, TU Dresden/IHI Zittau
Moderation

Alle Vorträge zum Nachschauen

17.01.2022
Die Olympischen Spiele aus der Sicht der Wirtschaftsethik
Sprecher: FH-Prof. Dr. Markus Scholz

 

In Kooperation mit